leserbeitrag
Solothurner Ruderclub tauft ein Spitzenboot

Annemarie Tuma
Drucken
Bild: Annemarie Tuma

Bild: Annemarie Tuma

(chm)

Eine uralte Tradition will, dass ein Boot getauft sein muss, bevor es erstmals gewassert wird. Gespannt warteten deshalb an der Bootstaufe viele Klubmitglieder des Solothurner Ruderclubs auf das Lüften des Geheimnisses: den Namen des brandneuen Ruderboots aus dem Haus Empacher, welches der Klub dank einer Crowdfunding-Aktion der Juniorinnen und Junioren und dem Sponsor Club111 erwerben konnte. Herzlichen Dank allen grosszügigen Spenderinnen und Spendern!

Historischer Anlass

Charlotte Sattler, die Vizepräsidentin des SRC, begrüsste die Anwesenden zu dieser fast historischen Bootstaufe. Ist es doch das erste Mal in der Klubgeschichte, dass ein Rennboot aus der berühmten deutschen Empacher-Werft den Bootspark ergänzt. Das ist wie ein Ferrari in der Garage. Viele Spitzenruderinnen und Spitzenruderer vertrauen auf die gelben Empacher-Pfeile, deren Qualität absolute Spitze ist.

Ein olympischer Gott

Kassierin Pascale Stöckli durfte als Gotte den Namen enthüllen und taufte das Boot auf den Namen des geflügelten, schlauen Götterboten «Hermes». Er gehört zu den zwölf olympischen Göttern, gilt auch als Überbringer von Glück und Träumen und ist dank seiner Flügelschuhe schneller als das Licht. Alles Eigenschaften, welche mit der Taufe hoffentlich auf den Rennvierer übergehen. Unter dem Applaus der Taufgäste durften das junge Frauen- und anschliessend das Männerteam die erste Fahrt auf der Aare geniessen. Schlagfrau Sara von Burg meint: «Das Boot ist leicht zu steuern, die Rollschienen erlauben sehr flüssige Bewegungen. Ich habe das Gefühl, dass wir mit Hermes wirklich schneller sind als mit den älteren Booten.»

Das elegante Boot ist rund 12 Meter lang, wiegt 50 kg und ist für ein Personengewicht von 65 bis 80 kg gebaut. Es kann als Doppel- und Riemenvierer, also mit einem oder zwei Rudern pro Person, gefahren werden und ist deshalb vielseitig einsetzbar. Im Trainingslager der Regattierenden am Sarnersee wird Hermes auf das entsprechende Team genau eingestellt, was eine Wissenschaft ist – wie das Finetuning beim Rennferrari! Gleich anschliessend ans Lager können die Solothurnerinnen und Solothurner ihre Form an der Regatta Lauerz testen.

Anfängerkurs für Jugendliche

Der erfolgreichste Weg, dieses tolle Boot einmal zu rudern, ist der Besuch des Ruderkurses für Jugendliche. Er startet am Dienstag, 26. April, und es hat noch freie Plätze. Das Jugendteam freut sich auf dich!

Solothurner Ruderclub

www.solothurner-ruderclub.ch

Aktuelle Nachrichten