bMV TGOG
Jugendmusiklager in Vordemwald 2021

Martina Ramseier
Drucken
(chm)

Kürzlich fand das Abschlusskonzert des Jugendmusiklagers im Haus Adonia in Vordemwald statt. Am diesjährigen Herbstlager des Blasmusikverbandes Thal-Gäu-Olten-Gösgen nahmen rund 25 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 22 Jahren aus den Regionen Niederamt und Gäu teil.

Das Lager stand unter der organisatorischen Co-Leitung von Philipp Lussmann und Martina Ramseier sowie der bewährten musikalischen Leitung von Urs Bachofer.

Eltern, Verwandte und Musikbegeisterte waren zahlreich nach Vordemwald gereist, um das musikalische Endergebnis nach drei Tagen Probearbeit zu geniessen. Das Konzert wurde mit dem Stück «The Washington Post» von John Philip Sousa schwungvoll eröffnet. Der Co-Lagerleiter Philipp Lussmann begrüsste das Publikum herzlich und führte durch das Konzertprogramm. Neben spannenden Informationen zu den Stücken gab er auch Anekdoten aus dem dreitägigen Lagerleben zum Besten. Mit dem Swing-Stück «Raindrops Keep Fallin’ On My Head», einem Medley mit Werken der Erfolgsband ABBA, «Gospel Day» sowie dem Schweizer Hit «Heiterefahne» von Trauffer mit einem Solo von Flurin Musterle ging es im bunt zusammengestellten Repertoire weiter.

Im Anschluss folgte das Bodypercussion Arrangement «Rock Trap», bei welchem alle Töne nur mit körpereigenen Rhythmusklängen erzeugt wurden. Diese musikalische Alternative wurde mit einem grossen Applaus gewürdigt. Neben den intensiven musikalischen Proben hob Philipp Lussmann in seinen Ansagen auch das Rahmenprogramm des Musiklagers hervor. So standen Spiel und Spass in Form von unterhaltsamen Gruppen-Wettkämpfen sowohl am Nachmittag als auch am Samstagabend im Fokus und förderten den Gruppenzusammenhalt.

Für gute Laune beim Publikum sorgten das Elton-John-Medley «Highlights From Rocketman» und das Stück «Just A Closer Walk With Thee», welches durch seine Mischung aus Swing und Dixie überzeugen konnte. Die Zugabe «No Woman, No Cry» besiegelte schliesslich den Abschluss des Konzerts.

Am Ende galt der Dank dem musikalischen Leiter Urs Bachofer, allen Registerleitenden sowie der bewährten Küchenmannschaft Susi Niederhauser und Doris Müller. Ein spezieller Dank galt den Sponsoren und dem kantonalen Lotteriefonds für ihre wertvolle finanzielle Unterstützung, ohne welche das Lager nicht hätte durchgeführt werden können. Urs Bachofer gratulierte den Teilnehmern zum vielseitigen und äusserst erfolgreichen Konzert und zum Fortschritt der Jugendlichen. Das ganze Leiterteam würde sich sehr freuen, im nächsten Jahr (21.-23. Oktober 2022) möglichst viele Jugendliche wieder im JUMULA begrüssen zu dürfen.

Autoren: Philipp Lussmann & Martina Ramseier / 03.11.2021