schweizerischer Gemeinnütziger Frauenverein Solothurn (SGF Solothurn)
Gemeinnütziger Frauenverein neu mit Co-Präsidium

Regula Gerspacher
Drucken
Bild: Regula Gerspacher
2 Bilder
Bild: Regula Gerspacher

Bild: Regula Gerspacher

(chm)

Generalversammlung des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins Solothurn SGF, 11. Mai 2022

Die Jahresversammlung 2022 des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins Solothurn (SGF Solothurn) stand im Zeichen des Aufbruchs. Neu wird der traditionsreiche Frauenverein von Denise Fluri und Nicole Jenni im Co-Präsidium geführt. Mit grossem Applaus verabschiedeten die rund 100 anwesenden Mitglieder die langjährigen Vorstandsmitglieder Jeannette Brönnimann (Aktuarin), Ulla Graf (Leiterin Mittagstisch), Brigitte Marti (Präsidentin) und Madeleine Simonet (Leiterin Aktivitäten).

«Aktiv, solidarisch, engagiert» lautet der Vereinszweck des Schweizerischen gemeinnützigen Frauenvereins Solothurn (SGF Solothurn). Seit seiner Gründung im Jahr 1904 setzt sich der SGF Solothurn für Frauen, Familien, Seniorinnen und Senioren in der Stadt und Umgebung von Solothurn ein. Die ehrenamtliche Freiwilligenarbeit leistet bis heute einen substanziellen Beitrag für die Gesellschaft. Mit ihrer Teilnahme an der Jahresversammlung in der Aula des BBZ Solothurn würdigten Landammann Dr. Remo Ankli, Stadtpräsidentin Stefanie Ingold und die Leiterin Soziale Dienste der Stadt Solothurn, Domenika Senti, das jahrzehntelange Engagement des SGF Solothurn.

Vorreiterrolle

Das Wirken des SGF Solothurn bewegt sich am Puls der Zeit. In seiner langen Geschichte nahm der Verein immer wieder eine Vorreiterrolle ein. So führte er im Jahr 2006 einen Mittagstisch für Schulkinder ein, als es in der Stadt noch keine Tagesschulen gab. Bereits im Jahr 1908 gründete der SGF Solothurn mit der Kindertagesstätte Lorenzen eine Kinderkrippe und schuf damit ein Betreuungsangebot für Kinder von berufstätigen Müttern. Heute unterstützt der gemeinnützige Frauenverein benachteiligte Menschen mit sozialen Projekten wie der Weihnachtspaket-Aktion oder leistet gezielte Unterstützungsbeiträge für Familien. Sponsoringprojekte wie die Instandstellung der Feuerstelle beim TCS-Camping kommen der Allgemeinheit zugute.

Aktivitäten für Jung und Alt

Im Haus Hirschen an der Hauptgasse 5 bietet der SGF Solothurn interessierten Personen einen bunten Strauss an gemeinsamen Aktivitäten an. Das Angebot reicht vom gemeinsamen Malen, Singen, Kochen und Handarbeiten über den Lesekreis und den Hirschen-Treff bis zu Ausflügen, die unter dem Namen «Diagonal» angeboten werden. Mit Kursen wie der Strickberatung für Anfängerinnen und Anfänger oder der «Zyklus-Show» für Mädchen möchte der SGF Solothurn neue Mitglieder ansprechen. Ebenfalls im Haus Hirschen befindet sich die gut frequentierte Fundgrube, ein Aushängeschild des SGF Solothurn. Der gemeinnützige Frauenverein betreibt sein Vereinshaus als Begegnungszentrum für Frauen, Familien und Seniorinnen und Senioren. Zwei Säle können für externe Veranstaltungen gemietet werden. Die Vereinswebsite www.sgf-solothurn.ch informiert über die aktuellen Veranstaltungen und die Saalvermietung.

Vorstand mit neuen Gesichtern

Brigitte Marti blickte an der Generalversammlung auf drei herausfordernde Jahre an der Spitze des SGF Solothurn zurück. Sie hatte das Amt 2019 von der langjährigen Präsidentin Edith Ursprung für befristete Zeit übernommen und den Verein umsichtig durch die turbulente Corona-Zeit geführt. Da sie sich in Zukunft wieder ganz der Fundgrube widmen möchte, schlug sie der Versammlung die bisherigen Vorstandsfrauen Denise Fluri (Ressort Soziales) und Nicole Jenni (Ressort Haus Hirschen) als Co-Präsidentinnen zur Wahl vor. Diese wurden mit Applaus an die Vereinsspitze gewählt. Unterstützt im Vorstand werden sie weiterhin von Theres Fröhlicher, die ihr Wissen und Können seit 22 Jahren dem Verein zur Verfügung stellt und die Finanzen verantwortet. Neu im Vorstand engagieren sich Regula Gerspacher (Aktuarin/Kommunikation) sowie Désirée Mathys (Ressort Aktivitäten). Denise Fluri bedankte sich für das Vertrauen und appellierte an die Mitglieder: «Der neue Vorstand ist sehr motiviert, den SGF Solothurn erfolgreich in die Zukunft zu führen. Bitte nehmt uns wohlwollend auf und seid offen für Neues.»

Ehrenarbeit ist unbezahlbar

«Freiwilligenarbeit ist Herzenssache und eine echte Bereicherung» – dieses Zitat setzte Brigitte Marti an den Schluss ihres Jahresberichts. Sie würdigte den jahrelangen Einsatz ihrer zurückgetretenen Vorstandskolleginnen Jeannette Brönnimann (Aktuarin, 14 Jahre), Ulla Graf (Leiterin Mittagstisch, 16 Jahre) und Madeleine Simonet (Leiterin Aktivitäten, 11 Jahre) und verlieh ihnen die Ehrenmitgliedschaft. Im Namen des Vorstands verabschiedete Theres Fröhlicher Brigitte Marti. In ihrer Laudatio beschrieb sie das frisch gekürte Ehrenmitglied Brigitte Marti als «Madame SGF»: «Mit deinem Charme und Stil hast du unseren Vorstand in den vergangenen 13 Jahren geprägt. Du warst stets besorgt für ein harmonisches Miteinander.» Auch Stadtpräsidentin Stefanie Ingold dankte Brigitte Marti und dem SGF Solothurn für das gesellschaftlich wertvolle Engagement. Passend zur Stimmung schloss die Pianistin Barbara Feild die Jahresversammlung mit dem Stück «Aufbruch» des deutsch-englischen Komponisten Max Richter.

((Bildlegende 1: Neuer Vorstand)) Neuer Vorstand: V. l. n. r.: Regula Gerspacher, Aktuarin/Kommunikation; Denise Fluri, Co-Präsidentin/Soziales; Nicole Jenni, Co-Präsidentin/Haus Hirschen; Désirée Mathys, Aktivitäten; Theres Fröhlicher, Finanzen.

((Bildlegende 2: Vorstand bisher und neu)) V. l. n. r.: Zurückgetretene Vorstandsmitglieder: Jeannette Brönnimann, Madeleine Simonet, Brigitte Marti, Ulla Graf. Neuer Vorstand: Denise Fluri, Nicole Jenni, Désirée Mathys, Theres Fröhlicher, Regula Gerspacher.