leserbeitrag
FC Härkingen: Erfolgreiches Vereinsjahr

Andre Grolimund
Drucken
Bild: Andre Grolimund

Bild: Andre Grolimund

(chm)

Kürzlich fand im Fröschensaal Härkingen die 61. Generalversammlung des FC Härkingen statt.

Präsident Matthias Heim konnte 130 Vereinsmitglieder willkommen heissen. Als Gäste wurden Gemeindepräsident Andre Grolimund, Bürgerpräsident Roman Graf sowie der neue Hauswart Dieter Heiniger begrüsst.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde mittels Fotos auf die Saison 2021/22 zurückgeblickt. In der vergangenen Spielzeit konnten zahlreiche sportliche Erfolge gefeiert werden. So stieg die 2. Mannschaft souverän in die 3. Liga auf, derweil die 1. Mannschaft den sehr guten 3. Platz in der höchsten Regionalliga erreichte. Das Frauenteam konnte den Aufstieg in die 2. Liga feiern und das Team der FF19-Juniorinnen wurde kantonaler Cupsieger. Abgerundet wurden die Saison mit dem Gewinn der Kantonalmeisterschaft durch die Senioren. Auch in Sachen Fairness konnte sich der Verein profilieren und wurde als «fairster Verein» des Solothurner Fussballverbandes SOFV ausgezeichnet.

Leider wurden die zahlreichen Erfolge von zwei tragischen Todesfällen überschattet. Viel zu früh musste der Verein von Stefan Ramseier und Lukas Fischer Abschied nehmen. Ihnen und weiteren Verstorbenen von Angehörigen von Vereinsmitgliedern wurde in der Totenehrung gedacht.

Unter Mutationen wurden zahlreiche neue Vereinsmitglieder vorgestellt, aber auch einige Abgänge bekanntgegeben. Die FC-Familie ist wiederum gewachsen, neu auf 492 Mitglieder. Davon spielen 163 in der Juniorenabteilung mit.

Finanzminister Mario Flury konnte trotz zahlreicher coronabedingter Absagen der für die Vereinskasse wichtigen Anlässe eine ausgeglichene Rechnung präsentieren. So steht der Verein nach wie vor auf höchst gesunden Beinen. Für die neue Saison ist man zuversichtlich, die diversen Anlässe wieder durchführen zu können.

Die Juniorenabteilung wird neu bei den A-C-Junioren in der Juniorengruppierung «Team Untergäu» mitspielen, ein Verbund mit dem FC Hägendorf und FC Kappel. Die Versammlung folgte dem Antrag des Vorstandes, diesen Weg einzuschlagen.

Im Vorstand musste eine Demission vermeldet werden. Ogulcan Karakoyun hat den Rücktritt bekannt gegeben, da ihm, neben seinem Traineramt beim FC Olten, wo er seit einem Jahr die 1. Mannschaft trainiert, die Zeit fehlt. Seine Vakanz wurde nicht mehr besetzt. Seine Aufgaben werden künftig von der neu gegründeten Juniorenkommission übernommen.

Die restliche Vorstandscrew, angeführt vom stets vorausgehenden Präsidenten Matthias Heim, wurde einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt.

Unter Ehrungen wurden zahlreiche Vereinsmitglieder für ihre 20-jährige Mitgliedschaft zu Freimitgliedern ernannt. Jeder Verein braucht sie, die stillen «Chrampfer», die sich vorwiegend im Hintergrund für den Verein engagieren und auf die jederzeit Verlass ist. Zwei solcher Mitglieder, Martin Oegerli und Florian Büttiker, wurden von der Vereinsleitung speziell geehrt und unter tosendem Applaus zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt.

Abschliessend bedankte sich der Vereinspräsident mit Gutscheinen und Rotwein bei den zahlreichen grossen und kleinen Helfern in den diversen Ämtern, welche sie für den Verein ausführen und entsprechend zur gesunden Vereinskultur beitragen, eine der grossen Stärken des Fussballclubs. Ein spezieller Dank ging an das langjährige Platzwartehepaar Therese und Franz Studer, welche ihr Amt an Heinz Husi weitergegeben haben. Weiter wurde den Behörden, dem Hauswart und dem Gemeindearbeiter sowie der Supportervereinigung für die stets grosszügige Unterstützung gedankt.

Um 21.52 Uhr konnte Vereinspräsident Matthias Heim die Generalversammlung und somit eines der sportliche erfolgreichsten Vereinsjahre offiziell beenden und entliess die gut gelaunten Anwesenden in die Sommernacht.

Legende Photo: Vereinspräsident Matthias Heim flankiert von den neuen Ehrenmitgliedern Martin Oegerli (links) und Florian Büttiker (rechts).