natur- und Vogelschutzverein Reinach
Aufräumen für etwas Grosses

Urs Kyburz
Drucken
Bild: Urs Kyburz
4 Bilder
Bild: Urs Kyburz
Bild: Urs Kyburz
Bild: Urs Kyburz

Bild: Urs Kyburz

(chm)

Der coronabedingt erst zweite Anlass in diesem Jahr des Natur- und Vogelschutzvereins Reinach NVR war ein Arbeitseinsatz bei den Hecken am Fusse des Hombergs, wo es galt aufzuräumen.

uk. Im August fand eine Begehung des Gebietes mit Vorstandsmitgliedern des NVR und einem Projektleiter des Ökobüros creaNatira statt. Er schlug einige Sofortmassnahmen vor, die auch der NVR umsetzen kann. Im Auftrag des NVR lichtete nun der Forstbetrieb aargauSüd die Hecken des NVR aus. Ziel der Aktion ist es, mehr Licht auf den Boden zu bringen, damit sich wieder lichtbedürftige Pflanzen, insbesondere Orchideen, ausbreiten können. Schon jetzt kann man in den Sommermonaten das Weisse Waldvögelein, das Männliche Knabenkraut und die sehr seltene Bienen-Ragwurz entdecken.

Am Samstag trafen sich rund ein Dutzend Helferinnen und Helfer für die Aufräumarbeiten. Mit Gabeln, Astscheren und Rechen bewaffnet, begaben sie sich zum Einsatzort. Die Äste wurden auf einen Haufen gelegt zum Häckseln, grösseres Astmaterial und Stammstücke wurden weggelegt, um später eine Wieselburg anzulegen. Der Boden wurde anschliessend vom feinen Material befreit, damit die Pflanzen optimale Wuchsbedingungen haben. Mit so vielen helfenden Händen, die tatkräftig zuzupacken wussten, war die Arbeit im Nu erledigt. Der zweite Teil der Arbeit fiel weiter unten an in der Baumhecke, wo vorerst mal die Haselsträucher auf den Stock gesetzt wurden. Auch dieses Material wurde flugs am richtigen Ort deponiert, sodass die Gruppe bald schon zum verdienten Kaffee gehen konnte. Ein wärmender Trunk kam da gelegen an diesem grauen Novembertag, wo die Temperaturen nur wenig über null Grad lagen.

Im nächsten März werden die Arbeiten fortgesetzt, um Biodiversität zurückzuholen. Nach zwei Jahren, die der Verein wegen Corona eher im Dämmerschlaf verbrachte, wird es für 2022 wieder ein volles Programm geben, denn die Zeit wurde natürlich nicht schlafend verbracht, sondern um viele Ideen zu sammeln, wie man die Natur und damit die Biodiversität in Reinach fördern kann. Es ist jedenfalls etwas Grosses im Entstehen, bleiben Sie gespannt und melden Sie sich beim NVR zur Unterstützung, jede helfende Hand kann gebraucht werden.

Aktuelle Nachrichten