Leserbeitrag
Männerchor unter "Strom" und "Wasser"

Männerchorreise 2010

Helmut Dorer
Drucken

Der zweitägige Jahresausflug des Männerchors Hunzenschwil-Schafisheim zeigte die vielfältigen Formen des Wassers auf. Bereits vor dem Einsteigen in den bequemen Reisecar öffneten sich die Wolken-Schleusen. Der erste Halt galt der Aareschlucht bei Meiringen . Nur die ganz „wasserfesten" haben den nassen Steg benutzt. Das Getöse der wilden Aare wurde immer lauter und an der engsten Stelle, an der das Wasser eine enorme Beschleunigung aufnimmt, hat sich auch noch das Spritzwasser dazugemischt.

Anschliessend stand die Reise unter dem Motto: „Aus Wasser wird Strom". Das 3 km im Grimselmassiv eingebaute Kraftwerk Oberhasli Grimsel 2 war unser Ziel. Die Wolken spenden Wasser, dieses wird gestaut und auf dem Weg über Druckleitungen und Wasserschlösser auf die Turbinen geleitet. Die Generatoren liefern Strom für unseren täglichen Bedarf. Die äusserst kompetente Führerperson wünschte sich zum Abschluss ein Männerchorlied, das im Felsengewölbe vielfach ertönte. Die Besichtigung der Kristallkluft demonstriert eindrücklich, dass der Berg über Jahrmillionen doch lebt und sich bewegt!

Bei der Fahrt über den Grimselpass verwandelte sich das Wasser in dichten Nebel und erst im Goms hat ein Regenbogen die Wetterwende angezeigt.

Im vorzüglich geführten Landhaus in Münster ging es gesellig zu - ein Gast spendierte uns nicht Rhonewasser, sondern besten Pinot Noir. Beim Vortrag unseres etwas melancholischen Liedes „Bajazzo" sah man bei einigen Gästen sogar etwas „Augenwasser".

Am zweiten Tag ging die Reise über die Pässe Nufenen und Gotthard. Auf den hohen Alpengipfeln hatte sich das Wasser in Schnee verwandelt. In Brunnen wurde nach dem gediegenen Mittagessen eine weltbekannte Schnapsbrennerei besichtigt. Damit endete der eindrückliche Jahresausflug mit gebranntem Wasser!

Foto: Führung Kraftwerk Oberhasli Grimsel 2

06.09.2010

Helmut Dorer