Leserbeitrag
KMU SWISS Podium am 15.September 2016

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
4 Bilder
Alt – Bundesrat Adolf Ogi.
Von links: Tamara Sedmak (Moderatorin), Prof .Dr. Adrian W. Müller (ZHAW Leitung Center for Innovation & Entrepreneurship), Karin Bertschi (Geschäftsführerin, Recycling–Paradies AG) , Lukas Flüeler (Torwart bei ZSC–Lions), Kurt Aeschbacher (Moderator , Referent) Dr. Adrian Steiner (Dierktor DAS ZELT AG) Daniel Kneuss (CEO KNEUSS Güggeli) Vorne: Armin Baumann, (CEO KMU SWISS AG).
Karin Bertschi, die Glücksfee bei der Losung vom Wettbewerb und Kurt Aeschbacher zu Spässen aufgelegt.

Man muss Menschen mögen...

Dieser Leitsatz wurde gleich von zwei Referenten am KMU SWISS Podium im CAMPUSSAAL in Brugg Windisch mit grosser Leidenschaft vorgetragen. Zuerst von Alt – Bundesrat Adolf Ogi in seinem spannenden Referat und im anschliessenden Podiums -Talk von Kurt Aeschbacher, dem bekannten SRF Moderator.

Das Thema „erfolgreiche Geschäftsmodelle“ lockte über 300 Gäste an den beliebten Anlass.

KMU SWISS hat dieses Jahr zum ersten Mal vor dem Podium zwei Prologe- Dialoge lanciert, welche zusätzliche Gäste anzulocken vermochte. Die Themen Entwicklungs – und Finanzierungsmöglichkeiten für KMU s und Strategisch, nachhaltig wachsen vom „Ego zur Marke“ interessierten und begeisterten die Besucher.

Die Wirtschaftsvertreter (grösstenteils mittleres und oberes Kader) verfolgten zuerst die Referate von den erfolgreichen Unternehmern Dr. Adrian Steiner, Direktor DAS ZELT AG, dessen Erfolgsgeschichte im 2002 begonnen hat. Herr Steiner ist überzeugt, dass Durchhaltewillen zum erfolgreich sein gehört, wie auch Loyalität, Fairness und ein gutes Team. Denn „Business is People“.

Bei Daniel Kneuss, CEO KNEUSS Güggeli, der den Betrieb in dritter Generation führt, weiss, dass Leidenschaft und Herzblut, wie auch Transparenz und Offenheit einen wesentlichen Teil des Erfolges ausmachen. Ebenso braucht jedes Unternehmen Visionen und Innovationen. Der Erfolg gibt ihm Recht

Als dritter Referent fesselte Alt- Bundesrat Adolf Ogi mit seiner Rede die Zuhörer.

Ohne PowerPoint – Präsentation, dafür mit viel Leidenschaft und Sprachgewandtheit konnte er während

40 Minuten immer wieder spontanen Applaus und Lacher auslösen. Eindrücklich wie er seinen beruflichen, politischen und internationalen Weg beschrieben hat und immer wieder auf den Punkt gekommen ist, was für ihn erfolgreich sein bedeutet... und man muss Menschen mögen.

Dies bewies Herr Adolf Ogi auch in der grossen Netzwerkpause, wo er sich für Fotos und andere Gespräche einspannen liess.

Zum ersten Mal konnte KMU SWISS 31 Aussteller gewinnen, die die Netzwerkpausen bereicherten mit spannenden und abwechslungsreichen Informationen und Aktivitäten. Es herrschte in den Pausen positive Stimmung und viele neue Kontakte wurden geschlossen.

Im zweiten Teil führte die charmante Moderatorin Tamara Sedmak gekonnt durch die Podiumsdiskussion.

Die Gäste Kurt Aeschbacher (Unternehmer und TV Moderator), Lukas Flüeler (Torwart bei ZSC–Lions), Karin Bertschi (Geschäftsführerin, Recycling–Paradies AG) und Prof.Dr. Adrian W. Müller (ZHAW Leitung Center for Innovation & Entrepreneurship) diskutierten, was für sie Erfolg bedeutet. Wo sind die Stolpersteine und was braucht es auch noch? Schlagwörter wie Querdenken, Anders sein als alle Anderen aber auch Glück haben und im richtigen Moment am richtigen Ort sein gehört auch dazu.

Karin Bertschi zeigte auf mit welcher Leidenschaft und Freude sogar das Thema Abfall erfolgreich in einem innovativen Geschäftsmodell umgesetzt werden kann. Ein Erfolgsrezept von ihr: Frauen einzustellen.

Anders als alle Anderen und Veränderungen innovativ angehen.

Bei guter Stimmung wurde nochmals ein Apéro serviert und ein grosser Teil der Gäste blieb noch zum feinen Dinner. So konnte weiter diskutiert, vernetzt und das Ambiente in vollen Zügen genossen werden.

Man muss Menschen mögen.