Leserbeitrag
Grossmeister Martin Sewer zu Gast bei Aeschbacher

Pascal Plüss
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder
Grossmeister Martin Sewer, 8. Dan Hung Gar Kung Fu, im Interview mit Kurt Aeschbacher Grossmeister Martin Sewer, 8. Dan Hung Gar Kung Fu, wird von Kurt Aeschbacher in dessen Sendung interviewt.
Grossmeister Martin Sewer, 8. Dan Hung Gar Kung Fu, (rechts) mit seiner Frau, Michela Sewer, (links) und Kurt Aeschbacher (mitte) Grossmeister Martin Sewer, 8. Dan Hung Gar Kung Fu, und seine Frau Michela Sewer bei den Aufnahmen mit Kurt Aeschbacher.

Am Sonntag Abend fand ein nationales Ereignis für die Schweiz
und für Grossmeister Martin Sewer, 8. Dan Hung Gar Kung Fu,
statt. Der Schweizer Hung Gar Kung Fu Pionier war zu Gast in
der Sendung Aeschbacher, die in der Schweiz schon unlängst
Kultstatus geniesst, und wurde vom Moderator Kurt Aeschbacher
über sein Leben und seine Kunst interviewt. Die Sendung wurde
zudem am 19. November, am 46. Geburtstag des Nachfolgers von
Grossmeister Chiu Chi Ling, 10. Dan Hung Gar Kung Fu,
ausgestrahlt, was ihn noch zusätzlich ehrte. Nebst seinem
stilsicheren Umgang mit dem über Jahrzehnte erfahrenen
Moderator überzeugte Grossmeister Sewer, seines Zeichens
Schulinhaber und Gründer der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER, durch seine präzise Demonstration des Hung
Gar Kung Fu vor einem nationalen Publikum.
Von den Anfängen des gebürtigen Bülachers über seine Zeit in
Hong Kong bis hin zu seine Zukunftsplänen entlockte
Aeschbacher dem Grossmeister jeden kleinen Baustein und
jede Stufe, die zum heutigen Erfolg, aufgebaut in harter
schweisstreibender Arbeit über die vergangenen 40 Jahre, von
Grossmeister Meister Martin Sewer führte. Mit Nachdruck
erklärte der international erfolgreiche Grossmeister, dass es
sich bei seiner Tätigkeit um eine Kampfkunst handle, und dass
diese explizit zur Ausbildung von verantwortungsvollen und
engagierten Menschen, die zum Wohle der Gesellschaft handeln,
diene statt zur Produktion von Prüglern und Raufbolden. Auch
kam Grossmeister Sewer nicht darum herum, seine über 30
Jahre Erfahrung und die damit verbundenen Fähigkeiten des
Unterrichtens zu demonstrieren und brachte dem Moderator
binnen kürzester Zeit ausgewählte Techniken und Bewegungen
für die effektive Selbstverteidigung bei, womit er einen
glänzenden Abschluss des Beitrages einleitete.