Leserbeitrag
Gefahren des Internets

Schulprojekt der Oberstufe Schönenwerd

Merken
Drucken
Teilen

Im Zusammenhang mit dem Internet hören wir in den Medien in regelmässigen Abständen von tragischen Schicksalen und schrecklichen Verbrechen. Aus diesem Grund informierten sich die Lehrkräfte der Oberstufe Schönenwerd an einer schulhausinternen Weiterbildung über die Gefahren im Internet. In einem nächsten Schritt wird dieses Wissen nun den Schülerinnen und Schülern weitervermittelt.

Viele Kinder und Jugendliche halten sich jeden Tag oft über Stunden im Internet auf. Sie chatten, gamen, besuchen Foren, schauen Filme oder hören Musik. Die Kinder und Jugendlichen gehen häufig völlig unkritisch mit den Inhalten des World Wide Web um. Sie sind sich in keiner Weise bewusst, welche Gefahren dort auf sie lauern können.

In den Medien hören und lesen wir aber vermehrt von tragischen Schicksalen und schrecklichen Verbrechen, in denen ahnungslose Kinder oder Jugendliche zu Opfern des Internets werden. Knaben und Mädchen werden von Kolleginnen und Kollegen beleidigt, beschimpft, gemobbt. Unvorteilhafte oder erniedrigende Fotos und Videos werden im Internet für alle öffentlich gemacht. Erwachsene mit gefährlichen Absichten schleichen sich in die Foren der Jugendlichen und suchen den Kontakt zu ihnen. Auf fadenscheinige Art und Weise werden falsche Verträge abgeschlossen und Opfern wird ihr Geld abgezockt. All dies geschieht oft ohne Wissen der Eltern. Die Behörden und Eltern reagieren deshalb alarmiert und machen sich Sorgen.

Die Oberstufe Schönenwerd stellt sich diesen Problemen und erachtet es als ihre Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler auf diese Gefahren aufmerksam zu machen und im Umgang mit dem World Wide Web zu schulen und zu sensibilisieren.

Aus diesen Gründen haben sich in einem ersten Schritt die Lehrkräfte in der schulhausinternen Weiterbildung ins Thema vertieft. In den kommenden Wochen und Monaten werden alle Schüler und Schülerinnen der Oberstufe Schönenwerd im Unterricht das Thema „Gefahren im Internet" behandeln und in einem Workshop den sicheren Umgang mit dem Internet erlernen. Ziel dieses Workshops ist es, dass die Schülerinnen und Schüler die Gefahren im Internet kennen und wissen, wie sie darauf richtig reagieren müssen. Ausserdem sollen sie die Anstandsregeln des Internets („Netiquette") kennen- und verwenden lernen. Am Schluss der Unterrichtseinheit wird jedem Kind und seinen Eltern eine Vereinbarung zum Gebrauch des Internets an der Oberstufe Schönenwerd zur Unterschrift nach Hause gegeben. (hg)