Leserbeitrag
Endschiessen und Absenden bei den Feldschützen Full

Gilbert Hügli ist der letzte Vereinsmeister.

Drucken
Teilen

Mit dem Endschiessen bestritten am vergangenen Sonntag die Schützen der Feldschützengesellschaft Full ihren letzten zur Vereinmeisterschaft 2009 zählenden Wettkampf. Für die Vereinsmitglieder war es gleichzeitig auch das letzte Absenden. Anfangs 2010 werden die Fuller sich mit den Schützen aus Reuenthal zusammenschliessen. Vorher werden sie sich aber noch am Sonntag, 6. Dezember zusammen mit den Schützen von Leibstadt zum Chlaus­schies­sen treffen.

Zum letzten Wettkampf der Vereinsmeisterschaft, trafen sich am vergangenen Sonntag auf dem Heimstand im Fullerfeld die Aktivschützen der Feldschützengesellschaft Full. Eingeladen waren auch die Partnerin und Kinder. Für sie standen spezielle Stiche auf dem Programm. Zehn Jugendliche und Frauen folgten der Einladung. Petrus sorgte für faire und für alle Schützen gleiche Wetterbedingungen. Vier Schützen hat es noch in der Hand, letzter Vereinsmeisterschaft der 110-jährigen Vereinsgeschichte zu werden. Vorgenommen hatte sich dieses Ziel Alle. Mit einem Topresultat hätten es Karl Erne, wie auch Markus Frei und Beat Zbinden in der Hand gehabt, den seit der Sommerpause führenden Gilbert Hügli im letzten Moment noch zu entthronen. Doch die Topresultate blieben aus und so durfte Gilbert Hügli sich als Vereinsmeister feiern lassen.

Heimtückischer Glücksstich

Als erster Stich mussten die Aktivschützen den Endstich, bestehend aus 2 Probe, 6 Ein­zel und 4 Schuss Serie auf Scheibe A10, schiessen. Julius Graf schaffte mit 91 Punkten das mit Abstand beste Resultat. Zu den weiteren Stichen, gehörten der „Sie+Er-Stich" mit 2 Probe, 5 Serie auf Scheibe A10 sowie der Glücksstich. Beim Gücksstich mit 2 Schuss Serie auf die 100-er-Scheibe musste möglichst das Vereinsalter von 110 erreichen werden. Weiss Mägi schaffte als erste 104. Frei Markus und sein Sohn Marko kamen dann aber überraschenderweise mit 109 resp. 111 noch näher. Alle andern lagen mehr oder weniger weit daneben.

Schiessen für alle

Um 12 Uhr wurde der Schiessbetrieb für das Mittagessen unterbrochen. Mit Bauernbrot, Grillwurst und etwas Flüssigem, stärkten sich Alle für die Wettkämpfe am Nachmittag. Die Frauen konnten beim „Sie + Er-Stich" sowie beim Damenstich mit 3 Probe und 5 Einzel auf Scheibe A5 und die Jugendlichen beim Jugendstich mit ebenfalls 3 Probe und 5 Einzel auf Scheibe A5 ihre Treffsicherheit beweisen. Das Resultat aus dem Sie+Er-Stich ergab, zusammen mit den Treffern des Partners, die Rangierung für die Partnerwertung.

Abgeschlossen wurde das Endschiessen traditionsgemäss mit dem Gruppenstich, beinhaltend 2 Probe, 4 Einzel und 4 Serie auf Scheibe A10. Die Gruppenzusammensetzung wurde durch das Los bestimmt. Sechs Vierer-Gruppen mit mindestens je einem Jugendlichen oder einer Dame kämpften in einem Ausscheidungswettkampf um das beste Gruppenresultat. Pro Runde schieden die zwei schlechtesten Gruppen aus. Im Final setzten sich die Gruppe mit Erne Maria, Schmid Stephan, Zbinden Beat und Zbinden Michael durch. Auch die jüngsten Familienmitglieder konnten ihre Treffsicherheit mit 5 Schuss aus dem Luftgewehr auf eine Distanz von 10m unter Beweis zu stellen. Für Jungschützen und Jugendliche waren alle Stiche gratis. Gesponsert wurden sie aus den im Jahr 2009 gewonnenen Prämien bei den Jung- & Alt-Stichen.

Letztes Absenden

Noch vor 16 Uhr fiel der letzte Schuss. Nachdem die Ranglisten erstellt waren, eröffnete Präsident Karl Erne mit dem Dank an die Helferinnen und Helfer das Absenden. Unter Beifall der ganzen Schützenfamilie wurde Gilbert Hügli zum Vereinsmeister 2009 erkoren. Als Erinnerung überreichte ihm Präsident Erne den Wanderpokal, einen Zinnbecher sowie eine Naturalgabe. Den Damenstich gewann mit dem Maximum von 25 Punkten, Christine Zbinden. Der Sieg wurde mit einem prächtigen Blumenstraus belohnt. Die Siegerprämie vom Glückstich überlies Markus Frei seinem Sohn. Im „Sie+Er-Stich" erreichten Albert und Irene Graf das beste Resultat. Dafür erhielten sie einen Gutschein für ein Nachtessen. Den Jugendstich gewann Lukas Graf. Sein Sieg brachte ihm einen Gutschein für eine CD im Wert von 30 Franken ein. Dank dem grossen Gabentisch, der zum Teil auch von Vorstandsmitgliedern gesponsert wurde, gab es für alle 27 Schützinnen und Schützen etwas Nützliches zu gewinnen.

Abgeschlossen wurde das letzte Absenden der Vereinsgeschichte mit einem feinen Raclette. (ef)

Auszug aus den Ranglisten

Jahresmeisterschaft

Hügli Gilbert 1253 Pt.

Frei Markus 1249 Pt.

Zbinden Beat 1245 Pt.

Erne Karl 1239 Pt.

Graf Julius 1237 Pt.

Zbinden Michael 1227 Pt.

Schöni Peter 1227 Pt.

Graf Albert 1221 Pt.

Schmid Franz 1192 Pt.

Weiss Martin 1149 Pt.

Graf Sascha 1132 Pt

Schmid Stephan 1111 Pt

Weiss Ruedi 1096 Pt

Graf David 1081 Pt

Egli Huldrych 1067 Pt

Endstich

Graf Julius 91 Pt.

Frei Markus 89 Pt.

Graf Sascha 87 Pt.

Graf Thomas 87 Pt.

Hügli Gilbert 86 Pt.

Weiss Ruedi 86 Pt.

Zbinden Beat 85 Pt.

Graf Irene 84 Pt.

Glücks-Stich (Ziel 110 Pt.)

Frei Marco 111 Pt.

Frei Markus 109 Pt.

Weiss Mägi 104 Pt.

Damenstich

Zbinden Christine 25 Pt.

Stemme Natalie 22 Pt.

Graf Irene 20 Pt.

Jugendstich (Jg. 92 - 99)

Graf Lukas (92) 23 Pt.

Frei Marco (97) 19 Pt.

Weiss Bruno (98) 12 Pt.

Tagessieg

Graf Julius 203 Pt.

Zbinden Beat 202 Pt.

Frei Markus 198 Pt.

Aktuelle Nachrichten