Leserbeitrag
Endlich wieder ein Jasskönig

Ilona Scherer
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Sabrina Pugliatti

Zum ersten Mal seit 2009 gewann ein Mann die Freienwiler Jassmeisterschaft. Der Ennetbadener Michel Steullet krönte sich im Weissen Wind zum neuen Jasskönig.

Lange hatte es am Samstagabend allerdings nach einem weiteren Triumph des «starken» Geschlechts ausgesehen: In Abwesenheit von Titelverteidigerin Claire Burger führte Vreni Burger bis zur vierten Runde das 16-köpfige Teilnehmerfeld klar an. Im Schlussspurt wurde die Freienwilerin jedoch vom Vorjahres-Zweiten Marcel Durizzo sowie von Michel Steullet überholt.

Seit der ersten Austragung im Jahr 2009 (Peter Roth) hatte kein Mann mehr die Jass-Krone geholt. 2010/11 fand keine Jassmeisterschaft statt. Danach sicherte sich Yvonne Wyss zwei Jahre in Folge den Titel.

Sieger Michel Steullet nahm dieses Jahr zum ersten Mal am Schieber-Turnier des Einwohnervereins teil, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Kultur im Saal» im 1. Stock durchgeführt wird. «Wenn ich mitmache, dann will ich auch gewinnen», erklärte der neue Jasskönig augenzwinkernd. Der Ennetbadener, seit 20 Jahren Mitglied beim Turnverein Freienwil, erhielt einen üppigen Fresskorb vom Dorfladen. Zudem darf er den Wanderpokal bis zur nächsten Austragung behalten. Da der Weisse Wind voraussichtlich ab März 2016 umgebaut wird, wird er seine Krone voraussichtlich an einem anderen Ort im Dorf verteidigen müssen.

Aktuelle Nachrichten