Leserbeitrag
Der Männerchor Chutz Langendorf lässt am Blausee die Alpenrosen blühen

Kurt Wälchli
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Zwar hingen die Wolken in Fetzen am Himmel, aber dieses Mal verschonte Petrus den Männerchor Chutz Langendorf mit den - schon bald zur Tradition gewordenen - Regenschauern. Frohgelaunt bestieg die Sängerschar den Bus mit dem Reiseziel Blausee. Unter „Ausrüstung“ waren im Tagesprogramm von den Organisatoren Martin Ryf und Kurt Dolf die Attribute „gute Laune“, “Humor“ und “viel Zeit füreinander“ vermerkt. Nach einem grosszügigen Kaffeeaufenthalt in Spiez ging’s zügig Richtung Blausee. Die bestechend schöne Landschaft und das einmalige Naturwunder „Blausee“ entlockten der Sängerschar manchen Ausruf des Staunens und der Bewunderung. Nach dem Willkommensapéro, vor dem Restaurant serviert, erklang aus lockeren Sängerkehlen das vorgesehene, von der Dirigentin Doris Däster einstudierte und von Walo Dick mit der Gitarre begleitete Liederpotpourri mit dem Schluss- und Höhepunkt „Alpenrose“. Bald fand sich eine beachtliche Zuhörerschaft ein und spendete begeisterten Beifall. Sogar eine Gruppe mit Nikabs verhüllter ausländischer Touristinnen gesellte sich mit ihren Begleitern zum Publikum. Der Nachmittag liess genügend Zeit für Entdeckungen in der näheren- und weiteren Umgebung des Blausees. Wie geplant traf die Sängerfamilie nach einem erlebnisreichen und in jeder Hinsicht beglückenden Reisetag wieder in Langendorf ein.