Leserbeitrag
Cevi-Herbstlager- Das Lager, dass die Welt neu formt!

Lagerbericht von den Cevi-Abteilungen Fislisbach und Bremgarten

Drucken

„No lang bevor de ersti Mensch, gebore esch of dere Welt, esch d’Erde no kei Chugle gsi,..“ mit diesen Worten beginnt das Lagerlied des Herbstlagers 2010 der Cevi Fislisbach und Bremgarten.

Die zwei Cevi Abteilungen verbringen eine spannende Lagerwoche auf der (zu Beginn der Woche) flachen Erde. Die Cevianer folgen dem Ruf der Hoggoluggus nach Churwalden. Kaum angekommen, begrüsst sie ein seltsames Wesen. Nachdem die Geheimsprache der Hoggoluggus entschlüsselt ist, finden sie heraus, dass die Erde Hilfe braucht. Die nun runde Kugel verliert immer mehr an Form, aufgrund eines Luftloches beim Bermuda Dreieck. Mit Hilfe der Cevikinder gelingt es den Hoggoluggus eine Luftpumpe zu bergen, die über Jahrtausende auf dem Meeresgrund gelegen hat. Leider ist es nicht ganz einfach, sie in Betrieb zu setzten, denn die Pumpe ist fest verschlossen. In einem Nachtgeländespiel findet man den ersten Schlüssel.

Unglücklicherweise fehlen immer noch zwei Teile, um die Pumpe starten zu können und somit die Welt zu retten. Kurz vor der Heimreise finden sie die letzten Schlüssel und können damit die Erde als Kugel aufpumpen.

Auch die sportliche Aktivität fehlt bei den Hoggoluggus nicht, denn bei schönstem Wetter wird die Umgebung Lenzerheide mittels Tageswanderung erforscht. Viele weiteren Abenteuer, vom Güllen-Fussball bis zum „Glibber“ anfassen, sind im Lager dabei. Einige Kinder machen neue Erfahrungen beim Stricken. So wird während der ganzen Woche viel Wolle zu Mützen, Pulswärmern oder Halstüchern verarbeitet. Nach einer Woche voller Dreck, Schlamm und Spass, kommen alle Cevianer zufrieden und müde nach Hause.