Leserbeitrag
Bürgernahe Politiker am Mobilitätstag

Matthias Meier-Moreno
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Bei schönstem Wetter fand auf dem Zeitplatz in Grenchen nicht nur der Mobilitätstag, sondern auch eine Standaktion der CVP-Grenchen statt. Die Bevölkerung konnte neben Elektrobikes, gasbetriebenen BGU-Bussen oder einem Elektroauto auch den Nationalratskandidatinnen und -Kandidaten umweltpolitisch auf den Zahn fühlen. Nationalrat Stefan Müller-Altermatt fuhr übrigens mit seinem Elektroauto "Twizy" vor und eröffnete mit seiner Rede den Mobilitätstag und machte zugleich an der Standaktion mit. Neben Stefan Müller-Altermatt waren auch andere nicht weniger bekannte CVP-Politiker anwesend, es waren dies Ständerat Pirmin Bischof, Susan von Sury, Bernadette Rickenbacher sowie die Lokalmatadoren Andrea Heiri und Matthias Meier-Moreno. Diese gaben sich offen und bürgernah. Die Bevölkerung nutzte das direkte Gespräch mit den Politikern um ihre Sorgen und Ängste mitzuteilen. Im Moment beschäftigt diese vor allem die Asylproblematik welche wir Schweizer nicht alleine lösen können und die Energiewende 2050. Zum Plan der Energiewende gehören erneuerbare Energien, welche wie auf dem Grenchnberg vorgesehen mittels Windkraft erzeugt werden soll. Zur Zeit ist das Windparkprojekt durch diverse Einsprachen blockiert, was in der Bevölkerung zu geteilter Meinung führt und die Energiewende zu Fall bringen könnte. Ein alles in allem toller Anlass, welcher in Kombination mit dem Mobilitätstag ganz im Zeichen der Umweltpolitik stand und Politik sicht und begreifbar machte.