Leserbeitrag
„Bike to work“ oder mit dem Velo zur Arbeit statt mit dem Auto im Stau

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

In Wohlen haben dieses Jahr 96 Leute während dem Monat Juni die Aktion „Bike to work“ der Pro Velo Schweiz mitgemacht. Mindestens die Hälfte der Arbeitswege wurde mit dem Velo statt mit dem Auto gefahren. So wird der CO 2 Ausstoss reduziert, die Autoschlangen im Dorf gelockert und die Parkplatzsituation entspannt.

Aber der wirkliche Gewinn ist für die Firma das verbesserte Arbeitsklima, die Teams halten zusammen, die Mitarbeiter tauschen sich aus, manch einer kommt entspannter zur Arbeit oder kann am Abend besser abschalten.

In diesem Jahr waren folgende Wohler Firmen dabei: KIP 1 Team, Sulzer Metco 9 Teams, IBW 5 Teams, die Gemeinde Angestellten, zusammen mit dem VIF 9 Teams.

An einem gemeinsamen, sehr feinen Abschluss-Apéro konnten sich die aufgestellten Radler austauschen, es war ein sehr fröhlicher Anlass! Die Zufriedenheit nach einer solchen Leistung war spürbar.

Natürlich wollen viele ihren Arbeitsweg auch weiterhin mit dem Velo machen, sofern es möglich ist. Die Erfahrung, am Abend mit dem Velo entspannt nach Hause zu radeln, das Fitnessprogramm schon auf dem Arbeitsweg erledigen können, oder nicht lange in einer Autoschlange zu schleichen, war wertvoll.

Es bleibt uns, allen Firmen, den Koordinatoren und den Teams zu danken für diesen Einsatz. Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder alle Bisherigen mitmachen und viele kleine und grössere Firmen von Wohlen ihren Beispiel folgen.

mit dem Velo zur Arbeit statt mit dem Auto