Leserbeitrag
Begeisternde Jubiläumskonzerte in der Kath. Kirche Aarau

Viktor Schmid
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Regula Gerber

Grosse Begeisterung und Ergriffenheit lösten die zwei Jubiläumskonzerte des Kammerchors Aarau und des Chors der Neuen Kantonsschule Aarau, welche über das Wochenende vom 3./4. Mai 2014, in der katholischen Kirche Aarau stattfanden, aus. Mit langanhaltenden und stehenden Ovationen quittierten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher die Wiedergabe der Werke. Im Zentrum stand die schon legendäre Komposition von Karl Jenkins „The Armed Man“, eine Friedensmesse (1999). Getragen und gestützt vom Huttwiler Kammerorchester, der Organistin Nadja Bacchetta, einer Gruppe Bläser und einer Gruppe Perkussion sowie die Mezzosopranistin Liliane Glanzmann und den Bassbariton René Perler, wuchsen, unter Leitung von Rainer Held, die jugendlichen Sängerinnen und Sänger des Kanti-Chors und die älteren, etwas routinierteren Sängerinnen und Sänger des Kammerchors Aarau wohl über sich hinaus. In idealer Weise ergänzten und vernetzten sich die Chöre. Andacht und Ergriffenheit machten sich schon beim einleitenden „Adagio for Strings“, einem Werk für Streichorchester von Samuel Barber, breit und steigerten sich über die 13 Teile der Friedensmesse hinweg. Ein spezieller Moment war wohl der zweimalige Auftritt und Gesang des Muezzins. Der Kammerchor Aarau setzte sich mit diesem Projekt eine bleibende Marke in seiner 20jährigen Vereinsgeschichte, dankt allen Mitwirkenden und dem zahlreich erschienenen Publikum.

Viktor Schmid