Leserbeitrag
2000-Watt Region am Chästag in Solothurn

Urs Stuber
Merken
Drucken
Teilen

Erstmals engagierte sich der Verein «2000-Watt Region Solothurn» im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes am Chästag in Solothurn. Gemeinsam mit dem Amt für Umwelt, der AEK Energie AG, dem Biohof Rigi, Collectors- Velo-Hauslieferdienst und dem Ökozentrum Langenbruck wurde nicht nur kulinarische Köstlichkeiten angeboten, sondern auch Informationen zu Energiethemen, zu Klimafragen, zur Mobilität, zur Biologisch-dynamischer Landwirtschaft wie auch zum neuen Stromangebot „ Energy Blue“, dem Naturstrom von AEK Energie. Das Angebot von 2000-Watt Region am Gemeinschaftsstand stiess beim Publikum auf reges Interesse. Jung und Alt schauten vorbei und liessen sich nicht nur von der leckeren Kürbissuppe, dem Süssmost oder den gegrillten Maiskolben mitreissen. Neugierig informierten sich direkt beim fachkundigen Standpersonal oder schnupperten im breiten Angebot von Informationsbroschüren über Themen zum Klimawandel; zu Heizsystemen, zu Suffizienz, zur Mobilität etc.. Manch einem wurde bewusst, dass unser heutiger Umgang mit den Umweltressourcen geprägt ist von Ineffizienz und Verschwendung.

Dass die Erzeugung von Wärme (Heizung und Warmwasser) viel Energie braucht, dürfte wohl allgemein bekannt sein. Aber mit Muskelkraft Wärme erzeugen, z. B. eine Tasse voll Wasser zum Sieden bringen ohne den Strom aus der Steckdose? Ganz einfach: Mit der Heisswasserkurbel! Mit Muskelkraft am eigenen Körper erleben, was es dazu braucht. Fitness für den Körper und Energiesparen im Pauschalangebot. Auch das konnte man am Stand von 2000-Watt Region.

Urs Stuber, Aeschi