Leserbeitrag
20 Jahre Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft Aargau, CJA

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Zwischenablage01.jpg

Zwischenablage01.jpg

Seit 1993 pflegen die Vereinsmitglieder im freundschaftlichen Kontakt den interreligiösen Dialog. Ein abwechslungsreiches Programm gibt Einblicke in die christliche und jüdische Kultur und klärt auf über Antijudaismus und Antizionismus.

Am vergangenen Sonntagabend haben die CJA Aargau zur Jubiläumsfeier eingeladen. Christoph Weber Berg, Kirchenratspräsident der Reformierten Landeskirche Aargau und Thomas Markus Meier, Präsident vom AIRAK (Aargauischer Interreligiöser Arbeits­kreis) haben Grussworte überbracht und dem Verein gute Wünsche für die nächsten 30 Jahre mitgegeben. Die Vorstandsmitglieder berichteten aus den Vereins­aktivitäten der letzten Jahre. Irmelin Drüner, Reformierte Gemeindepfarrer­in in Rohr­dorf und Bernhard Lindner, Katholischer Seelsorger in Oeschgen und Mitar­bei­ter von Bildung mobil, der Katholischen Erwachsenenbildungsstelle, sprachen über die wechsel­haften Beziehungen der Christlichen Kirchen zum Judentum.

Darüber, dass der christlich-jüdische Dialog gefördert und im Alltag gelebt werden soll, waren sich die Anwesenden einig, haben doch die Stadtratswahlen in Baden wieder vor Augen geführt, wie brüchig das Zusammenleben sein kann und wie unterschiedlich die Leserbriefe von jüdischen und christlichen Bürger/innen wahrgenommen und beurteilt wurden. Seit zwei Jahren wird auch eine Dialogveranstaltung gemeinsam mit den Aargauer Muslimen durchgeführt, was die anwesenden Vertreter/innen Hamit und Yasemin Duran bestätigten. Das Klezmertrio der Klarinettisten Marc Urech, Filippo Biuso und Fabian Mösch setzte fröhliche musikalische Akzente und die Initiatorin sowie langjährige Präsidentin Käthi Frenkel wurde mit grossem Applaus und einem Geschenk verdankt. Weitere Informationen finden Sie im Internet: http://www.cja-aargau.ch

Urs Urech

Aktuelle Nachrichten