Leserbeitrag
1. Sek a der Kreisschule Kelleramt sammelt Rekordbetrag für „Jeder Rappen zählt“

Fabienne Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Wenn die Adventszeit naht, werden die Kinder meist etwas „kribbelig“. Das heisst, dass es Zeit wird, den Schulalltag mit einem spannenden Projekt etwas aufzupeppen.

So hat die 1. Sek a in Gruppen Ideen entwickelt, wie sie für das Schweiz weit bekannte Projekt „Jeder Rappen zählt“ möglichst viel Geld erwirtschaften könnten.

Bei kältestem Wetter, in der Woche vom 10. bis 14. Dezember, setzten sie diese dann um: Die einen verkauften an verschiedenen Orten der Kellerämter Dörfer selbstgebackene Kuchen oder Guetzli und boten heissen Punsch und Kaffee an, andere halfen in der Nachbarschaft beim Schnee schaufeln, beim Glas entsorgen oder bei anderen Arbeiten, die erledigt werden mussten. Und die Kellerämterinnen und Kellerämter zeigten sich äusserst spendefreudig!

Die 1. Sek a durfte am Freitag vor Weihnachten 3146.50 Franken nach Luzern in die Glasbox bringen. Sozusagen als Lohn genoss die Klasse dann einen sehr schönen Tag in der Leuchtenstadt mit einem Städteparcours und dem Besuch des Historischen Museums.

Regula Staubli