Stilradar
Wächst er da noch rein? Justin Bieber sah an den Grammys aus wie ein Kindergärtler im Anzug seines Vaters

Wer an den Grammys oder Oscars mit einem Outfit auffallen will, muss in die modische Gruselkiste greifen. Justin Bieber präsentierte gleich fünf Trend-Trigger.

Martina Bortolani
Drucken

Anders als Will Smith, dem der Auftritt mit seiner Ohrfeige an den Oscars komplett entglitt, handelte Justin Bieber strategisch und von langer Hand geplant, wie sich abermals an den diesjährigen Grammy Awards zeigte. Er (und seine Berater) achten jeweils penibel um eine adäquate Publikumswirkung, mitverantwortlich ist immer auch die Kleiderwahl. So zeigt sich Hailey Bieber in einem makellosen Kleid des Designers Anthony Vaccarello für Saint Laurent nude und strahlend.

Bei ihrem Mann gibt es, nun ja, etwas mehr Interpretationsspielraum. Zunächst festzuhalten ist, der Anzug musste für diesen wichtigen Anlass natürlich von Balenciaga sein. Denn der US-amerikanische Sänger Bieber ist nebenberuflich auch Model und Testimonial für das französische Luxusmodelabel.

Doch die Marke alleine tut es natürlich noch nicht, wenn die Prominenz aus Musik, Mode, Society und einflussreicher Kulturindustrie zu einem Schaulaufen zusammenkommt. Da kann man nicht einfach «gut angezogen» über den Teppich schreiten, da muss etwas her, das «it» ist, ein Look mit dem gewissen Etwas. Die Bilder sollen dem Publikum schliesslich signalisieren, dass man «es» verstanden hat – die Mode, die Avantgarde und die Codes des Zeitgeistes.

Bild: Imago

Bieber drückt hier gleich eine Handvoll Trend-Trigger:

  1. Die dünne Wollmütze ist dieses Jahr nicht mehr rot, sondern in einer Bonbonfarbe wie eben pink. Wichtig ist der Gartenzwerg-Effekt, also nie zu tief in die Stirn ziehen.
  2. Die Sonnenbrillen, die Vorreiter tragen, sind nicht mehr riesig oder hipstrig-transparent, sondern schmal und windschnittig – eine Mischung aus Triathlon und bünzlig.
  3. Das weisse T-Shirt hat keinen V-Ausschnitt mehr, sondern ist rund geschnitten und in edlem Feinripp.
  4. Die Schuhe sind: allesamt einfach nur hässlich, aber genau das sollen sie auch sein. Bieber trägt gigantische Crocs mit Metallverzierungen.
  5. Alles ist ein paar Nummern zu gross, oversized im Jargon, und zwar massiv.

Erschrecken Sie also nicht, wenn Ihnen fortan gestandene Männer begegnen, die aussehen wie Sechsjährige, die im Anzug des Vaters den Bankdirektor im Kindergartentheater spielen. Auch das muss so sein.

Aktuelle Nachrichten