Stilradar
Joe Biden als Modeikone: Warum der US-Präsident mit seiner Aviatorbrille immer wieder begeistert

Joe Biden (78) trat am Dienstag bei seiner Ankunft am Genfer Flughafen mit seinem Markenzeichen, einer Sonnenbrille von Ray-Ban, auf. Unsere Lifestyle-Autorin erklärt, warum auch dem Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin (61) ein modisches Wagnis gut tun würde.

Rahel Koerfgen
Rahel Koerfgen
Merken
Drucken
Teilen
Nie ohne seine Pilotenbrille: Joe Biden, daneben ein seltsam farbloser Bundespräsident Guy Parmelin.

Nie ohne seine Pilotenbrille: Joe Biden, daneben ein seltsam farbloser Bundespräsident Guy Parmelin.

Patrick Semansky

Es dürfte der denkwürdigste Moment seiner gesamten politischen Karriere gewesen sein. Doch als sich Guy Parmelin am Dienstag am Rollfeld des Flughafens Genf Cointrin auf dem roten Teppich postierte, um niemand Geringeren als den US-Präsidenten in Empfang zu nehmen, wirkte er seltsam farblos und so gar nicht magistral. Wohingegen sich oben auf der Gangway eine coole Socke in Position brachte und dem Schweizer Bundespräsidenten sofort die Show stahl: Joe Biden, Commander in Chief – und in diesem Moment auch Commander in Style.

Da sass es auf seiner Nase, als er aus der Air Force One trat, dieses eine Accessoire, das den 78-Jährigen zu so etwas wie einer Modeikone werden liess: die Aviator-Sonnenbrille des Labels Ray-Ban. Die Brille, die einst für Kampfpiloten im Zweiten Weltkrieg geschaffen wurde, ist quasi zu Bidens Markenzeichen geworden, und seit dessen Wahlkampf und Gewinn der US-Wahl erlebt sie in seinem Sog ein Revival.

Das Spiel mit dem richtigen Accessoire

Am Dienstag wählte Biden eine Brille mit schwarzem Rand und dunkel getönten Gläsern, was diesem Modell in den kommenden Tagen und Wochen reissenden Absatz bescheren könnte. Bis dato setzte er nämlich vorwiegend auf eine goldene Umrandung. Egal, für welches Modell der Amerikaner sich jeweils entscheidet: Die Sonnenbrille lässt ihn modern, lässig, ja fast schon jugendlich wirken. Derweil Parmelin mit seiner biederen Sehbrille den Part des grauen Mäuserichs mimt.

Bidens «Aviator» beweist aber nicht nur, dass er ein gutes Gespür für Stil hat, sondern auch, wie tonangebend ein Accessoire in Bezug auf ein ganzes Outfit sein kann – und wie es an sich langweiliger Kleidung einen modernen Dreh verleiht. Sowohl Parmelin als auch Biden trugen nämlich beide gut geschnittene Anzüge, und trotzdem wirkte Biden wie prickelnder Champagner – und Parmelin wie lauwarmer Rotwein.

High Five also dafür, Joe. Zwar stehen Männern deutlich weniger Mittel zur Verfügung als Frauen, um ihr Outfit modisch aufzupeppen. Doch manchmal erweist sich schon nur eine vermeintliche Lappalie wie eine Sonnenbrille als Vorteil. Oder wie wär’s mal mit einer coolen Socke?

Guy Parmelin eröffnet am Mittwochnachmittag den Biden-Putin-Gipfel: