Zahnaufhellung

UV-Zahnschienen versprechen weissere Zähne – doch was taugen die Gadgets wirklich?

Starke Farbveränderungen werden von der Zahnschiene aufgehellt.

Starke Farbveränderungen werden von der Zahnschiene aufgehellt.

Influencer machen gerade überall Werbung für ein neues Tool zur Zahnaufhellung. Doch die Geräte könnten schädlich sein.

Es gibt Dinge, bei denen mehr eindeutig mehr ist. So geht es mir bei meinen Zähnen. Nicht etwa bei der Anzahl, aber bei der Farbe. Das heisst bei deren Weissgrad. Sie können nicht hell genug sein. Doch ab einem gewissen Zeitpunkt scheinen sie durch einfaches Zähneputzen einfach nicht weisser zu werden.

«Deine Zähne sind natürlich weiss, mehr geht nicht», heisst es von meiner Zahnärztin. Probieren, will ich es trotzdem. Mit Phonebleaching. Klingt abgefahren, ist es auch. Zuerst malt man sich mit einem Gelstift die Zähne an. Dann steckt man sich ein Teil in den Mund, eine sogenannte LED-Schiene, die blau aufleuchtet, wenn sie mit dem Handy verbunden wird.

16 Minuten muss sie im Mund bleiben. «Bleacht» man zwei bis dreimal die Woche, sollen die Zähne bis zu acht Nuancen weisser werden. Einfach so, von zu Hause aus. Kann das gesund sein?

Ich habe vorsichtshalber bei einer Zahnärztin nachgefragt. Ihre Antwort: «Solche Modeprodukte sind sehr ungenau. Ich rate davon ab, es braucht Voruntersuchungen, weil nicht alle Zähne für ein Bleaching geeignet sind.» Probiert habe ich es trotzdem.

Auf Instagram werben viele für das Bleaching von «SmileSecret». Was aber keiner zeigt: Nach 16 Minuten wird die Schiene abgenommen, und dann fliesst der Speichel – also unbedingt über einem Waschbecken abnehmen. Voller Vorfreude strahle ich nach der Anwendung meinen Spiegel an. Und?

Nichts. Meine Zahnärztin hatte recht, meine Zähne werden nicht weisser. Aber, bei meinem Freund, der viel Süssgetränke trinkt, scheinen die Zähne nach einigen Anwendungen tatsächlich aufgehellt zu sein.

© CH Media

Meistgesehen

Artboard 1