Wenn Kinder erklären

«Staubsaugen und Gemüse essen»: Wie sich Kindergärtler das Erwachsen-Sein vorstellen

«Staubsaugen und Gemüse essen»: Wie sich Kindergärtler das Erwachsen-Sein vorstellen

Da fühlt man sich gleich noch älter: Gefragt nach dem ältesten Menschen, den sie kennen, nennen einige dieser Kindergärtler erschreckend jugendliche Zahlen.

Es geht noch ein Weilchen, bis sie erwachsen sind, diese Kindergärtler aus Wohlen AG. Während sich die einen deshalb noch so gar nichts unter dem Begriff «erwachsen» vorstellen können, haben andere schon ganz konkrete Vorstellungen.

Fünf oder sechs Jahre alt sind Alice, Luca, Neela, Ruben und ihre Gspänli aus Wohlen. Die Kindergärtler haben also noch so einige Jahre vor sich, bis sie sich nur schon «volljährig» nennen können. 

Aber was heisst das überhaupt, «erwachsen»? Für die meisten der Kinder ist klar: Erwachsene sind gross, jedenfalls grösser als Kinder. Manche stossen mit dem Kopf schon fast gegen den Türrahmen. 

Und: Sie müssen arbeiten. Am Computer oder im Haushalt. Die Kinder werden das dereinst anders machen – denn wer will schon staubsaugen, den ganzen Tag Süsses essen (oder Äpfel) ist doch auch eine schöne Vorstellung, oder?

Das zeigt einmal mehr: Es kann nicht schaden, bis ins hohe Alter immer etwas Kind zu bleiben. 

Meistgesehen

Artboard 1