Gute Vorsätze

Mehr Sport, gesünder essen oder abnehmen – vergessen Sie's: Hier sind sieben wirklich gute Vorsätze für das kommende Jahr

Wenn das Silvester-Feuerwerk gezündet wird, ist für viele die Zeit der guten Vorsätze. Doch diese währen oft nicht lange.

Wenn das Silvester-Feuerwerk gezündet wird, ist für viele die Zeit der guten Vorsätze. Doch diese währen oft nicht lange.

Alle Jahre wieder versuchen sich die Menschen darin, gute Vorsätze für das neue Jahr zu fassen. Meist sind sie zwar gut gemeint, doch nur relativ kurzlebig in ihrem Bestand.

Das Jahresende ist die Zeit der guten Vorsätze für das kommende Jahr. Oft handelt es sich bei den positiven Vorhaben meist um persönliche Ziele, die man erreichen will.

Vorsätze wie mehr Sport zu betreiben, sich gesünder zu ernähren oder mittels einer Diät abzunehmen, stehen dabei hoch im Kurs. Doch mit diesen eher leiden Themen kommt auch bereits das Problem: Man hat sich im vergangenen Jahr nicht gerade gesund ernährt, wieso also sollte man es im kommenden Jahr tun?

Und so sind die meisten Vorsätze von eher kurzlebiger Natur. Wir haben für Sie daher einige wirklich gute Vorsätze zusammengestellt, die das ganze Jahr hindurch angewandt werden können – und auch sollten.

Nehmen Sie sich Zeit – und gehen Sie offline

«Ich bin so im Stress.» Diesen Satz hört man allzu oft. Arbeit, Familie, Hobbys, alle fordern sie ihren zeitlichen Tribut. Doch ruhige Momente kommen dabei manchmal etwas zu kurz. Nehmen Sie sich also auch einmal Zeit und geniessen Sie Momente für sich alleine. Sie müssen nicht immer überall dabei sein, nicht jede Neuigkeit ist von höchster Wichtigkeit, nicht jedermann muss auf Instagram wissen, wie ihr Zmittag in den Ferien aussieht.

Schalten Sie also auch mal ab, sagen sie auch mal «Nein» zu etwas, seien Sie offline und geniessen Sie Zeit, ohne auf ein Handy zu starren, ohne immer erreichbar zu sein. Das beruhigt und entspannt.

Sagen Sie auch mal «Danke»

Gestresste Paketboten, die noch um 20.30 Uhr Ihr bestelltes Zalando-Päckli abliefern, Feuerwehrmänner, die im Notfall ausrücken, Lokführer im Schichtbetrieb oder die überarbeitete Nachtschwester im Krankenhaus: Viele Menschen leisten in der Schweiz wichtige Arbeit, auch an Weihnachten, Ostern oder Silvester, ohne die unser System nicht funktionieren würde.

Unser System funktioniert jedoch so gut, dass wir viele Dinge gar nicht mehr wertschätzen – doch selbstverständlich sind Sie nicht. Sagen Sie 2020 also auch einmal «Danke» und lächeln Sie dabei. Alleine das, kann anderen Menschen schon viel bedeuten.

Machen Sie aus «Mal» ein «Jetzt»

Alle haben wir alte Freunde, sei es aus der Schule oder einem ehemaligen Arbeitgeber, die wir seit Jahren treffen wollen, es jedoch immer auf «mached mer mal öppis» verschieben. Das Endresultat ist dabei oft dasselbe: Man trifft sich doch nie.

Nehmen Sie sich also die Zeit und verwandeln Sie ein «Mal» in ein «Jetzt». Verabreden Sie sich mit ihren alten Freunden, gehen Sie mit Ihrer Oma zum schon lange angekündigten Zvieri und treffen Sie Ihren Vater zum lange überfälligen Fussballspiel. Denn manchmal mag es unerwartet plötzlich zu spät sein – und man bereut sein Zögern.

Erweitern Sie Ihren Horizont und reisen Sie

Die zauberhaften Klippen Cornwalls in England, die endlose Wüste in Marokko, der abenteuerliche Regenwald in Uganda: Sie alle sind traumhafte Reiseziele, teils nah, teils fern. Wir alle haben sie, Länder, die wir bereisen und Orte, die wir sehen wollen. Doch allzu oft verschieben wir die Reisen um ein, zwei, drei oder unendlich viele Jahre.

Viele Reisen bleiben oft sogar gänzlich unrealisiert. Doch das muss nicht sein. Packen Sie die Koffer und erweitern Sie Ihren Horizont. Bestaunen Sie die Schönheit der Natur und erleben Sie die faszinierenden Kulturen dieser Erde. Sammeln Sie Erinnerungen. Denn, wie ein Zitat lautet, Reisen ist die zukünftige Erinnerung an sich selbst.

Lesen Sie ein Buch

Ja, auch das ist ein guter Vorsatz. Denn es gibt immer noch etwas Wissenswertes, Interessantes oder Neues, das es zu erfahren und zu lernen gibt. Nehmen Sie sich also ein Buch, sei es ein Roman oder ein Sachbuch und lesen Sie. Und wenn Sie kein disziplinierter Leser sind, dann legen Sie sich dafür einen fixen Termin fest.

Setzen Sie sich hin und fokussieren Sie sich auf Ihr Buch. Das gedruckte Wort gilt als eine der grössten Errungenschaften der Menschheit. Versuchen Sie sich also damit. Und ganz nebenbei lernen Sie dabei auch noch etwas.

Betreiben Sie Klimaschutz im Kleinen

Nicht jedermann ist ein erklärter Klima-Aktivist. Und daran ist auch nichts auszusetzen. Aber versuchen Sie es doch mal mit etwas Klima- und Umweltschutz im Alltag. Wenn das Büro nur 15 Minuten vom Wohnort entfernt ist, dann fahren Sie doch mal mit dem Velo hin und lassen das Auto in der Garage. Nehmen Sie für den sonntäglichen Familienausflug nach Bern den Zug anstatt das Auto.

Verzichten Sie beim täglichen «Kaffee zum mitnehmen» auf den Plastikdeckel auf dem Becher. Kaufen Sie nicht alle zwei Jahre ein neues Handy. Geniessen Sie neben Auslandreisen (zwei Vorsätze weiter oben) auch mal Ferien in der schönen Schweiz. Es gibt viele solcher «kleinen» Massnahmen, die Sie treffen können. Denn wenn jeder wenigstens etwas davon umsetzt, kann man zusammen schon etwas bewirken.

Beweisen Sie Toleranz und zeigen Sie Verständnis

Alt versteht Jung nicht mehr. Rechts versteht Links nicht mehr. Und der Norden versteht den Süden nicht mehr. Denn laute Leute halten laute Reden, viele andere jedoch sind verstummt. Hören Sie anderen Menschen zu, akzeptieren Sie andere Meinungen und zeigen Sie Verständnis für andere Menschen.

Freundlichkeit und Respekt sind ein guter erster Schritt zu mehr Verständnis füreinander. Und wichtig in Zeiten, wo Hass und Hetze im Netz keinen Halt machen vor Geschlecht, Rasse, Herkunft und Alter. Verständnis und Toleranz sind in diesen Zeiten wichtiger denn je.

Und eine Bitte zum Schluss: Erinnern Sie sich hin und wieder an Ihre Vorsätze

Was im Januar an guten Vorsätzen gefasst wurde, geht oft schnell wieder vergessen. Doch das Jahr hat zwölf Monate und nicht nur den Januar.

Erinnern Sie sich also hin und wieder daran, was Sie sich beim Erblicken des Silvesterfeuerwerks für das neue Jahr vorgenommen haben. Und versuchen Sie sich dann, daran zu halten.

Noch haben Sie Zeit, sich einige gute Vorsätze für 2020 zu fassen. Ab Mittwoch gilt es dann ernst.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1