Getestet
Diese neuartige Kugel putzt die Handtasche

Die Zeiten von dreckigen Taschen sind vorbei: Ein deutsches Unternehmen hat Kugeln entwickelt, die alle Arten von Dreck auffangen.

Deborah Gonzalez
Merken
Drucken
Teilen

zvg

Es wird kaum jemanden geben, der behaupten kann, dass seine Tasche wirklich sauber ist. Egal, ob es sich um eine Sport-, Hand-, oder Schultasche oder um einen Rucksack handelt. Denn auf unerklärliche Weise finden sich überall Krümel, Fusseln, Flusen, Sand und sonstige kleine fiese Schmutzpartikel, die dort nichts zu suchen haben. Und sie stören nicht nur, sondern sie sind auch noch hartnäckig.

In der untersten Ritze, in der kleinsten Ecke verstecken sich die lästigen Krümel und sind kaum herauszubekommen. Meistens hilft nur die Tasche ausräumen, umdrehen und alles hinauszuschütteln.

Dass es auch einfacher, ja fast wie von Zauberhand gehen kann, will eine deutsche Firma beweisen. Ihre sogenannten Sauber­kugeln sollen den Dreck in der Tasche auf wundersame Weise aufsaugen.

Die dreieinhalb Zentimeter kleine, 16 Gramm leichte Sauberkugel, die silikonfrei ist und aus rezyklierbarem Kunststoff besteht, soll mit ihrem klebrigen Kern jede Tasche sauber bekommen. Durch das Herumtragen und Herumwühlen rollt die Kugel von einer Seite auf die andere und säubert so die Tasche.

Fazit nach dem Test: Tatsächlich sind die lästigen kleinen Steinchen und Krümel nach ein paar Tagen weg. Die Tasche fühlt sich sauberer an. Selbst in der kleinsten Ecke ist nichts mehr zu finden. Alles haftet nun in der Sauberkugel. Die Kugel kann leicht geöffnet werden und mit warmem Wasser abgespült werden. Nach dem Trocknen ist die Kugel sofort wieder einsatzbereit.

Weitere Episoden unserer Getestet-Rubrik finden Sie hier: