Good News

Gymi-Schüler rettet Rehkitze – mit seiner Drohne

Der 18-jährige Pascal Zimmermann bei seiner heldenhaften Arbeit.

Der 18-jährige Pascal Zimmermann bei seiner heldenhaften Arbeit.

Bis zu 2000 Rehkitze werden jährlich Opfer von Mähmaschinen. Um diese Todesfälle zu verhindern, sucht der 18-jährige Pascal Zimmermann aus Oberbalm BE mit seiner Drohne täglich die Wiesen nach den Jungtieren ab.

Er strahlt über das ganze Gesicht, als er das Rehkitz aus dem hohen Gras hebt. Dazu hat Pascal Zimmermann allen Grund. Er hat gerade das Leben eines jungen Wildtieres gerettet. 

«Natürlich sind sie auch süss diese Rehkitze – da freut man sich, wenn man eines findet und retten darf», sagt der 18-Jährige.

Der Gymischüler aus Oberbalm im Kanton Bern hat eben zu diesem Zweck im Rahmen seiner Matura-Arbeit eine Drohne entwickelt, die mithilfe einer Wärmebildkamera Tiere im hohen Grad ausfindig machen kann. Diese lässt er vor dem Mähen über die Wiesen fliegen.

Jeden Morgen um 5 Uhr

Jungen Rehen fehlt in den ersten Lebenswochen der Fluchtreflex. Im Gegenteil: Bei Gefahr ducken sie sich an den Boden. Das wird ihnen zum Verhängnis – durch die Landwirte unentdeckt sterben so jährlich bis zu 2000 Tiere durch Mähmaschinen.

Zwei Kitze findet Pascal Zimmermann nur an diesem Morgen. Noch bis Ende Juni will er jeden Morgen um 5 Uhr aufstehen und mit seiner Drohne die Wiesen nach jungen Rehen absuchen. Ein waschechter Held. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1