Kolumne
21 Sätze, die ich schon 2001 nicht mehr hören konnte

In ihrer Kolumne «Liebes Leben, wir müssen reden» schreibt Social-Media-Redaktorin Maria Brehmer über alles, was das Leben schöner macht – und manchmal auch schwieriger. Heute: Leute, es ist 2021!

Maria Brehmer
Merken
Drucken
Teilen
Die Zeit ist reif, um ein paar Standardsätze und -fragen endlich der Vergangenheit zu überlassen.

Die Zeit ist reif, um ein paar Standardsätze und -fragen endlich der Vergangenheit zu überlassen.

CH Media

21 Sätze, die ich schon 2001 nicht mehr hören konnte und noch 2020 oft gehört oder gelesen habe:


1. Ich glaube, ich hätte Mühe, wenn meine Freundin mehr verdienen würde als ich.

2. Schatz, so gern ich dich unterstütze: Ich kann es mir einfach nicht leisten, dass ich nach der Geburt eine Zeit lang zu Hause bleibe. Ich würde den Anschluss im Büro verlieren, und du weisst ja, dass ich meine Karriere vorantreiben will.

3. Nun lächle doch mal. Ein Lächeln steht dir viel besser als dieses ernste Gesicht!

4. Du bist selbst schuld, dass du angegriffen worden bist. Du hättest kein freizügiges Foto von dir ver­öffentlichen / dich anständig kleiden / nicht betrunken sein / von Anfang an Nein sagen sollen.

5. Ein Nein ist nicht immer eindeutig. Es kommt auf den Kontext an, in dem es jemand äussert.

6. Komm schon! Du willst es doch auch. Stell dich nicht so an! Ich tu dir doch nichts.

7. Wieso antwortest du nicht auf meine Nachrichten? Glaubst du, du seist etwas Besseres? Schlampe! Du hast es wohl nötig, dass man dich mal wieder ordentlich durch*****. Aber ich werde das bestimmt nicht tun.

8. Sie hat den Job doch nur be­kommen, weil sie es gut mit dem Chef kann. Der werd ich zeigen, woher der Wind weht in unserer Abteilung.

9. Sei kein Mädchen! Zeig mal mehr Mut!

10. Schatz, ich helfe dir gern im Haushalt / dabei, die Kinder ins Bett zu bringen / bei den Vorbereitungen für unsere Dinnerparty. Ja, ich habe es dir versprochen, aber du weisst doch, dass mir mein Chef oft noch Arbeit gibt, wenn ich eigentlich schon Feierabend habe.

11. Der durchschnittliche Mann gilt als der durchschnittliche Mensch.

12. Den Salat für die Dame, das Steak für den Herrn?

13. «Wir hätten gerne die Rechnung.» «Möchte der Herr bar oder mit Karte zahlen?»

14. Ich finde es toll, dass sie sich traut, bei der Figur einen Jupe in der Öffentlichkeit zu tragen.

15. Ich mag es eigentlich nicht, wenn Frauen muskulös sind, aber bei dir sieht es ganz okay aus. Auch deine kurzen Haare stehen dir nicht schlecht. Aber willst du sie nicht trotzdem irgendwann mal wieder wachsen lassen?

16. Die Überprüfung auf Lohn­diskriminierung können sich KMU finanziell nicht leisten.

17. Man muss mittlerweile Angst haben, dass man wegen sexueller Belästigung angezeigt wird, wenn man nur ein nett gemeintes Komp­li­ment machen will.

18. Das war doch nur ein nett gemeintes Kompliment. Nun tu doch nicht gleich so zickig.

19. Ein Mann darf nicht zu nett sein, sonst finde ich ihn nicht attraktiv. Ein bisschen Arschloch ist ganz sexy. Und eifersüchtig muss er sein. Sonst liebt er mich ja nicht richtig.

20. Drei Frauen im Bundesrat sind mehr als genug.

21. Wir können nicht alles auf einmal ändern. Habt Geduld! Alles zu seiner Zeit. Und überhaupt: Wer soll das bezahlen?