Leipziger Buchmesse

Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres gekürt

Erstmals Auszeichnung für kuriosen Titel vergeben (Symbolbild)

Erstmals Auszeichnung für kuriosen Titel vergeben (Symbolbild)

«Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals» ist der ungewöhnlichste Buchtitel des Jahres 2013. Der Autor Volker Strübing nahm die erstmals vergebene Auszeichnung am Donnerstag auf der Leipziger Buchmesse entgegen.

Die Titel "Woran du erkennst, dass deine Katze deinen Tod plant" und "Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn es ist zu schwierig" landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Der umstrittene Titel "Die schönsten Wanderwege der Wanderhure" von Julius Fischer kam auf den vierten Rang. Der Verlag Droemer Knaur will den Vertrieb des Buches allerdings gerichtlich verbieten lassen, weil es sich an den Erfolg der Bestseller-Reihe "Die Wanderhure" hänge. Eine Entscheidung soll in zwei Wochen fallen.

Für die Kür des ungewöhnlichsten Buchtitels wurden nach Angaben der Lese-Community WasLiestDu? 2500 Stimmen abgegeben. Der Preisträger wurde aus dem Abstimmungsergebnis und der Wahl einer Jury bestimmt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1