Film

Mick Jagger kehrt auf die Kinoleinwand zurück

Der 76-jährige Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger kehrt in der Rolle eines reichen Kunstsammlers auf die Kinoleinwand zurück. Der Thriller "The Burnt Orange Heresy" feiert Premiere zum Abschluss der Filmfestspiele von Venedig am 7. September. (Archivbild)

Der 76-jährige Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger kehrt in der Rolle eines reichen Kunstsammlers auf die Kinoleinwand zurück. Der Thriller "The Burnt Orange Heresy" feiert Premiere zum Abschluss der Filmfestspiele von Venedig am 7. September. (Archivbild)

Rocklegende Mick Jagger kehrt auf die Kinoleinwand zurück. Der Thriller «The Burnt Orange Heresy» mit Jagger in der Rolle eines reichen Kunstsammlers wird zum Abschluss der Internationalen Filmfestspiele von Venedig am 7. September Premiere haben.

Dies teilten die Veranstalter am Montag mit. Der Film des italienischen Regisseurs Giuseppe Capotondi basiert auf dem gleichnamigen Roman des US-Autors Charles Willeford.

"Rolling-Stones"-Frontmann Jagger, der am Freitag seinen 76. Geburtstag feierte, spielt in dem Film an der Seite des kanadischen Schauspielers Donald Sutherland, des Dänen Claes Bang und der Australierin Elizabeth Debicki.

Die "Rolling Stones" holen derzeit ihre ursprünglich für April geplante Tournee durch die USA nach. Wegen einer Herz-Operation ihres Sängers Jagger hatte die britische Rockband die Konzerte verschieben müssen. Die Dreharbeiten zu "The Burnt Orange Heresy" fanden vor dem medizinischen Eingriff statt.

Neben seiner Musikkarriere trat Jagger mehrfach als Schauspieler auf. Zuletzt war 2001 im Film "Ein Mann für geheime Stunden" des Regisseurs George Hickenlooper zu sehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1