Letzte Hauptrolle
Gnädinger kommt im Herbst als Schwinger ins Kino

Eine letzte Hauptrolle hat der am Karfreitag verstorbene Schauspieler Mathias Gnädinger im Kinofilm "Der grosse Sommer" gespielt, der im letzten Herbst gedreht wurde. Gnädinger mimte einen ehemaligen Schwingerkönig auf den Spuren eines Sumo-Ringers.

Drucken
Mathias Gnädinger spielte in seinem letzten Film einen ehemaligen Schwingerkönig. (Archiv)

Mathias Gnädinger spielte in seinem letzten Film einen ehemaligen Schwingerkönig. (Archiv)

Keystone

Die Rolle des Schwingers in jungen Jahren verkörperte Gnädingers 24-jähriger Sohn Gilles, der laut Jäger nicht Schauspieler ist und ein halbes Jahr für den Auftritt trainiert hat.

Laut Regisseur Stefan Jäger ist der Film fertig gedreht und befindet sich in der Postproduktion. In zwei Monaten sei er fertiggestellt. Gemäss dem Verleih soll er im Spätsommer oder im Herbst in die Kinos kommen, ursprünglich war der Kinostart erst Ende Januar 2016 geplant.

Laut Verleih handelt es sich um ein "Feelgood-Movie über das Altern, die eigene Bestimmung und den Brückenschlag zwischen zwei Kulturen".

Gnädinger hätten die "sehr physischen Szenen" als Schwinger gereizt, sagte Jäger am Samstag vor den Medien. Er habe sich mit unglaublichem Engagement in das Film-Abenteuer in Japan gestürzt.

Während der Dreharbeiten habe er keine Sekunde daran geglaubt, dass dies die letzte Rolle Gnädingers sei, sagte Jäger. Er habe ihn als "offen, menschlich und berührend" erlebt.