Bei "Gemini Man" handelt es sich um Ang Lees vierzehnten Spielfilm. Der in 3D gedrehte Streifen verfügt über eine besonders hohe Bildrate. Während normale Kinostreifen mit 24 Bildern pro Sekunde aufwarten, kommt "Gemini Man" (je nach Kino) mit einer Rate von bis zu 120 Bildern pro Sekunde in die Kinos.

In Kombination führen die 3D-Technik und die höhere Bildrate zu höchst faszinierenden Bild-Erlebnissen: ein sich gleichsam in den Kinosaal hinein biegender, um eine Kurve rasender Zug, fliegende Glassplitter, die sich von der zweidimensionalen Leinwand gen Betrachter zu bewegen scheinen. Nicht zuletzt eine ziemlich tollkühne und wunderbar gefilmte Verfolgungsjagd auf Motorrädern.

In der Deutschschweiz schob sich der vergnügliche Abenteuerfilm "A Shaun The Sheep Movie: Farmageddon" zwischen "Gemini Man" und "Downton Abbey". In der Westschweiz kam "Alice Et Le Maire" auf den dritten Platz. Im Tessin belegten "Joker", "Abominable" und "Once Upon A Time ... In Hollywood" die ersten drei Ränge.