Für Hochspannung war gesorgt vor der letzten und 40. Folge der SRF-Krimiserie "Der Bestatter": Natürlich stand die Frage im raum, wie die mordenden Geschwister Max und Lara dieser letzten siebten Staffel erwischt werden. Aber vielmehr fragte man sich: Stirbt der Bestatter – Luc Conrad? Oder eine der anderen Hauptfiguren, etwa Anna-Maria Giovanoli, seine On-and-of-Freundin und Kommissarin – oder Doerig, ihr Partner bei der Kriminalpolizei mit der etwas längeren Leitung? 

Denn Fans wissen heute eines: Das Ende einer Serie muss kein Ende auf ewig sein. Zu oft haben wir es erlebt, dass eine einst erfolgreiche TV-Serie ein Comeback feiert, oder dass Rockstars auch nach einer vermeintlichen Abschiedstour auf die Bühne zurückkehren. Wieso soll also auch nicht "Der Bestatter" alias Luc Conrad in einigen Jahren wiederauferstehen, wenn die Nostalgie dereinst einer achten Staffel Flügel verleihen könnte?

Luc sinkt zu Boden

Dass Luc Conrad sterben könnte, scheint in der letzten Folge lange ausgeschlossen. Schliesslich sind es andere Figuren, die in Gefahr sind. Doch beim dramatischen Finale in den Sandsteinhöhlen von Gränichen stellt er sich schützend vor die tot geglaubte Mutter von Max und Lara, als diese voller Wut und Verzweiflung auf ihre Mutter feuert, ehe Anna-Maria sie niederschiesst. Luc Conrad sinkt zu Boden. Die schlimmsten Befürchtungen seiner Fans scheinen wahr zu werden.

Wenig später sitzt Conrad ungläubig unter seinen Liebsten, Anna-Maria und Doerig, Erika und Fabio, Semmelweis, den anderen Hauptfiguren, alle angezogen wie er, in schwarzem Anzug, weissem Hemd und dunkelroter Krawatte. Ungläubig blickt er um sich, und wie man es von Nahtoderzählungen kennt, zieht nun sein ganzes Serienleben, angefangen von den ersten Begegnungen mit Anna-Maria Giovanoli und Fabio Testi, an ihm vorüber. Conrad sieht auch, wie er schon einige Male gerade noch dem Serientod entging. Wie er auf einem Laufband strampelt und die anderen um ihn herum in frohes Gelächter ausbrechen. Und er hört nochmals die Worte: "Und du bist tot, weg für immer." Worte von Lara, ehe sie auf ihre Mutter schoss und die Kugel Luc Conrad traf. 

Bestatter-Fans können hoffen

Die Botschaft der "Bestatter"-Macher scheint unwiderrufbar: Luc Conrad ist tot. Er kommt nicht wieder. 

Und dann ist er doch noch unter den Lebenden. Sitzt erst im Rollstuhl an der Beerdigung von Lara. Steht dann bei der Wiedereröffnung im Bestattungsinstitut und fragt Erika: 

"Wie oft bin ich schon gestorben in den letzten Jahren?" 

"Zu viel", sagt sie

"Eben", antwortet er. Und lässt seine Freunde und das Institut, das er seinem Kompagnon Fabio überlässt, hinter sich.

"Ruhe sanft", sagt er nach einem letzten Blick zurück. Die "Bestatter"-Fans atmen auf. Luc lebt weiter. Doch das ist noch nicht das Ende: Nach dem Abspann sehen wir ihn an einem Strand zu seinem Liegestuhl schlendern. Und was passiert? Luc stösst er auf eine Leiche. Fortsetzung folgt – irgendwann einmal, oder?

Luc Conrad findet am Strand die nächste Leiche.

Luc Conrad findet am Strand die nächste Leiche.

Die grössten Aargauer Perlen aus sieben Staffeln «Bestatter»:

@SRF