Kunstmesse

13 Werke mit siebenstelligen Preisen am ersten Art-Tag verkauft

Milo Moirés Performance "Nackt Selfies" vor den Toren der Art Basel war zwar auch Kunst, aber nicht käuflich. Drinnen dagegen wurden am ersten Tag Millionen umgesetzt

Milo Moirés Performance "Nackt Selfies" vor den Toren der Art Basel war zwar auch Kunst, aber nicht käuflich. Drinnen dagegen wurden am ersten Tag Millionen umgesetzt

13 Werke mit Preisen über einer Million sind am Dienstag, dem ersten VIP-Tag der Kunstmesse Art in Basel verkauft worden. Höchstdotierter Deal ist ein Ölgemälde der 1992 in Paris verstorbenen Amerikanerin Joan Mitchell, das für 6 Millionen Dollar die Hand wechselte.

An zweitteuersten war ein Gemälde von Keith Haring, das für rund 5 Millionen Dollar verkauft wurde. Für je 3,5 Millionen wechselten ein Gemälde von Marlene Dumas und ein Skelett von Sigmar Polke den Besitzer, gefolgt von einer Plastik von Louise Bourgeois für 2,5 Millionen Dollar.

Am meisten gefragt war am Starttag, bei dem nur eingeladene Sammler Zutritt hatten, Robert Rauschenberg: Vom 2008 verstorbenen Texaner wurden gleich acht Werke verkauft, im Gesamtwert von 5,3 Millionen Dollar. Die Liste der Messeleitung über die von den Galerien gemeldeten Verkäufe umfasst unter dem Strich 70 Werke.

Für das breite Publikum öffnet die Art am Donnerstag.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1