Olten

Hoffentlich ist das der letzte Strategiewechsel beim Kunstmuseum

Das Kunstmuseum bleibt hier.

Das Kunstmuseum bleibt hier.

Das Kunstmuseum Olten soll an seinem bisherigen Standort an der Kirchgasse saniert und weiter betrieben werden.

Das Kunstmuseum Olten soll nicht ins Hübelischulhaus zügeln, wie der Stadtrat im Februar 2018 entschieden hat, sondern am Standort an der Kirchgasse 8 bleiben. Diesen Strategiewechsel hat der Stadtrat in der Sommerpause vor allem wegen des Zeitdrucks gefällt: Weil das Hübelischulhaus frühestens 2023 für eine neue Nutzung frei wird und die Kunstmuseums-Liegenschaft in einem schlechten baulichen Zustand ist, hat der Stadtrat seinen früheren Entscheid umgestossen.

Der Verbleib in der gleichen Liegenschaft ist mittlerweile der vierte Standort, welcher der Stadtrat fürs Kunstmuseum seit 2010 vorschlägt: Zuerst plante die Stadt einen Neubau hinter der bisherigen Liegenschaft auf dem Munzingerplatz; dann war ein Umzug ins frei werdende Naturmuseum ein Thema, weil Letztes ins Haus der Museen zügelt; schliesslich sah der Stadtrat das Hübelischulhaus als repräsentativen Standort für das Kunstmuseum vor.

Der Blick in die Vergangenheit zeigt: Der Stadtrat wirkt bei der Standortfrage zum Kunstmuseum konzeptlos. Jede Variante wurde jeweils mit ihren eigenen Vorzügen der Öffentlichkeit angepriesen, die sich im Nachhinein doch als zu wenig gut erwiesen haben. Glaubwürdig ist das nicht – hoffentlich ist dies nun der letzte Strategiewechsel bei der Standortfrage. Denn nicht nur die betroffenen Mitarbeiter wollen endlich wissen, wo die Ausstellungen künftig stattfinden werden, sondern auch das Gemeindeparlament und die Öffentlichkeit.

fabian.muster@chmedia.ch

Meistgesehen

Artboard 1