Kommentar

Chance vertan Herr Engelberger

Die Fans dürfen in der Fussball-Schweiz wieder in ihre Hochburgen strömen, so auch die Muttenzerkurve in ihr Joggeli.

Die Fans dürfen in der Fussball-Schweiz wieder in ihre Hochburgen strömen, so auch die Muttenzerkurve in ihr Joggeli.

König Fussball regiert die Schweiz. Nicht anders ist es zu verstehen, dass trotz stetig steigender Infektionszahlen bald wieder Tausende Menschen in die Stadien strömen und danach – wohl epidemiologisch gravierender – sich gemeinsam wieder in Bus und Tram quetschen. Und gleichzeitig soll Basel-Stadt eine strenge Maskendisziplin aufrechterhalten. Nicht einmal ein Alkoholverbot konnte Bundesrat Alain Berset in der Landesregierung durchsetzen, und irgendwo klingt leise der alte Lateinspruch von «panem et circenses» nach.

Vor diesem Hintergrund ist es kein Skandal, dass der Basler Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger sich erst national gegen die Lockerungen des Bundesrats gestellt hat und diese nun im eigenen Kanton nicht durchsetzen mag.

Es ist nur eine dieser seltenen Chancen, die sich Regierungsräten bietet: Sich gegen die Erwartungen vieler zu stemmen und halt auch mal einen grossen Teil von Menschen zu enttäuschen. Echte Führungsqualität zu beweisen und selber Verantwortung zu übernehmen.

Diese Chance hat Engelberger verpasst. Nicht mehr und nicht weniger.

Meistgesehen

Artboard 1