Protestaktion
Als alte Frau verkleideter Mann wirft im Louvre Torte auf die Mona Lisa

Am Wochenende ist es im Pariser Louvre zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall gekommen: Ein Mann warf eine Torte auf die weltberühmte Mona Lisa von Leonardo da Vinci.

Drucken

Beim Täter handelt es sich laut Medienberichten um einen jungen Mann. Wie der italienische «Corriere della Sera» berichtet, soll dieser als alte Frau verkleidet und in einem Rollstuhl ins Museum gekommen sein. Er trug dabei einen Hut und eine Perücke.

Die Torte hinterliess sichtbare Spuren. Das Gemälde selbst wurde allerdings nicht beschädigt: Aus Sicherheitsgründen befindet sich die Mona Lisa hinter einem Panzerglas.

Gemäss der Polizei hatte dieser nicht das Ziel, das Kunstwerk zu beschädigen. Vielmehr soll es sich um eine Protestaktion gehandelt haben.

Videoaufnahmen zeigen, wie er, kurz bevor er das Museum verlassen muss, sagt: «Denkt an die Erde! Es hat Leute, die dabei sind, die Erde zu zerstörten!» Als weitere Aktion soll der Mann zudem einige Rosen auf dem Boden verstreut haben.

Es ist derweil nicht das erste Mal, dass die Mona Lisa von einem Besucher attackiert wird. 2009 warf eine Russin eine Teetasse auf das Gemälde, welche am Glas zerbrach. 1956 warf ein bolivianischer Tourist einen Stein auf das Bild, nachdem er es stundenlang angestarrt hatte. Da es damals noch hinter einer normalen Glasscheibe war, wurde es zum Teil beschädigt. Seither wird die Mona Lisa mit einem Panzerglas geschützt. (dab/watson.ch)