Freiwillig wäre gestern wohl kaum ein Spieler des FC Aarau zu einem rund 50-minütigen Waldlauf bereit gewesen. Zu unfreundlich präsentierte sich das Wetter am Donnerstagnachmittag. Heftiger Regen, gepaart mit einzelnen Schneeflocken und Windböen. Ob freiwillig oder nicht, spielte aber gar keine Rolle, denn Trainer Marco Schällibaum hatte den Spielern – und auch dem Staff – des FC Aarau einen ebensolchen Waldlauf als erste Trainingseinheit im neuen Jahr verordnet. Gelacht wurde trotzdem viel, die Vorfreude auf den in einem Monat anstehenden Auftakt in die Rückrunde dürfte daran ihren Anteil gehabt haben.

Video vom Trainingsauftakt des FC Aarau: Die Mannschaft von Trainer Schällibaum absolvierte am Donnerstag einen 50-minütigen Lauf durch den Wald

Video vom Trainingsauftakt des FC Aarau: Die Mannschaft von Trainer Schällibaum absolvierte am Donnerstag einen 50-minütigen Lauf durch den Wald

Bereits am Morgen hatte der FCA indes über mehrere per sofort in Kraft tretende Änderungen informiert. So gehören der 20-jährige Aussenverteidiger Miguel Peralta vom Team Aargau U21 und der 17-jährige Mittelfeldspieler Mats Hammerich von der U18 mit dem Trainingsauftakt fix zum Kader der ersten Mannschaft. Beide freuen sich über das in sie gesetzte Vertrauen. «Es war ein langer Weg. Das ist für mich ein wichtiger Schritt», sagt Peralta, der sich nach seinem Kreuzbandriss (Sommer 2014) und einer Meniskusverletzung (Januar 2015) mit starken Leistungen im Nachwuchs und bei seinen zwei Einsätzen für den FCA im Dezember fürs Fanionteam empfohlen hat. Hammerich ergänzt: «Ich bin sehr stolz. Jetzt will ich mich beweisen.» Der Birmenstorfer durfte ab Mitte November drei Wochen mit der ersten Mannschaft trainieren und vermochte die Klubverantwortlichen dabei von sich zu überzeugen.

Zusätzlicher Assistenztrainer

Gleichzeitig gab der FCA die Verpflichtung eines zweiten Assistenztrainers bekannt: Andy Ladner, der dieselbe Position von 2008 bis 2010 beim FC Zürich bekleidet hatte, verstärkt das bisherige Trainergespann Schällibaum/Ercüment Sahin als zweiter Assistent. Daneben hatte der FCA einen Tag nach dem Transfer von Marvin Spielmann zum FC Wil einen weiteren Abgang zu vermelden: Christopher Teichmann beendet seine Karriere per sofort. Der 20-jährige Mittelfeldspieler hat offenbar genug vom Fussball und will sich auf seine schulische Ausbildung konzentrieren.

Nur bedingt Neuigkeiten gab es in der Causa «Neue Stürmer». Läuft alles nach Plan, dürfte die Ausleihe Zoran Josipovics (20) von Juventus Turin bis heute Freitag vertraglich besiegelt werden. Der 1,91 m grosse Stürmer hatte die Vorrunde mit dem FC Lugano in der Super League absolviert – und dabei in zehn mehrheitlich kurzen Teileinsätzen einen Treffer erzielt. «Zoran kann uns einiges bringen. Er hat Substanz und ist technisch gut. Das Paket passt», sagt Schällibaum.

Tabakovic kein Thema mehr

Weitere Zuzüge gibt es noch keine zu vermelden. «Wir haben überhaupt keine Torschlusspanik. Lieber lassen wir uns Zeit, um den Richtigen zu verpflichten. Wir sind an mehreren Spielern dran», sagt Schällibaum. Der beim FCZ nicht mehr erwünschte Stürmer Armando Sadiku ist hingegen kein Thema mehr. Der 24-Jährige hat bereits anderweitig einen neuen Klub gefunden. Ähnliches gilt wohl für YB-Stürmer Haris Tabakovic. Der 21-Jährige soll eine Offerte vom FC Lugano mit einem tiefen fünfstelligen Monatslohn ausgeschlagen haben – und liegt damit ausserhalb der finanziellen Reichweite des FCA.
Neben Josipovic waren beim gestrigen Waldlauf dennoch zwei unbekannte Gesichter auszumachen: Es handelte sich dabei um die beiden Stürmer L’Imam Seydi (30), der zuletzt in Aserbaidschan unter Vertrag stand, und Rodrigo Tosi (33), der zwischen 2008 und 2011 schon einmal in der Schweiz gespielt hat – für Lausanne und Neuchâtel Xamax.
Ab heute stehen beim FCA wieder Trainings auf dem Fussballplatz auf dem Programm – da können sich dann auch die Testspieler beweisen.