FC Aarau

Das Aus für FCA-Trainer Livio Bordoli - der Tessiner wird per sofort freigestellt

Der FC Aarau trennt sich per sofort von Trainer Livio Bordoli

Der FC Aarau trennt sich per sofort von Trainer Livio Bordoli

Der Super-League-Absteiger FC Aarau zieht die Reissleine und trennt sich vom 52-Jährigen. Bordoli wurde am Dienstmorgen um 9 Uhr von der Führungsspitze informiert. Die Suche nach dem neuen Trainer läuft, bis dahin übernimmt Sascha Stauch.

Der FC Aarau reagiert auf den schlechten Saisonstart mit nur zwölf Punkten aus elf Spielen und entlässt Livio Bordoli. Der Hauptgrund für den Trainerwechsel sind die ungenügenden Resultate: Zwei Siege in elf Spielen und nur Rang 9 in der Challenge League sind für einen Aufstiegskandidaten zu wenig. Viel zu wenig.

Anzeichen für eine Trennung gab es schon seit geraumer Zeit: Nach einer Diskussionsrunde mit allen Kaderspielern der ersten Mannschaft am vergangenen Donnerstag läuteten bei Sportchef Raimondo Ponte die Alarmglocken. Ein Grossteil des Teams sprach sich gegen Bordoli aus und kritisierte in erster Linie den Führungsstil des Trainers.

Viele Spieler verloren mehr und mehr die Lust an den Trainings und konnten ihr Leistungspotenzial während der Ernsteinsätze deutlich sichtbar nicht mehr ausschöpfen.

Livio Bordoli, neuer FCA-Trainer: Der Vertrag ist unterzeichnet. Der neue Trainer stellt sich vor und steht für den Fokus Rede und Antwort. Zieht er nach Aarau? Wie wird er trainieren? Und was hat er mit Delphinen am Hut?

Livio Bordoli stand nach seinem Antritt als FCA-Trainer am 3.6.2015 in der Sendung «Fokus» auf «Tele M1» Red und Antwort

Zieht er nach Aarau? Wie wird er trainieren? Und was hat er mit Delphinen am Hut?

Reaktion auf Vorwürfe der Spieler

Ponte reagierte auf die Vorwürfe der Spieler: Einen Tag nach der Aussprache traf er sich mit Vizepräsident Roger Geissberger. Während dieser Sitzung wurden die Weichen für die Freistellung von Bordoli gestellt. Im Wissen um die schlechte Stimmung innerhalb des Kaders zieht der Verwaltungsrat vor den wichtigen Spielen gegen Winterthur und Lausanne (Meisterschaft) und gegen Le Mont (Cup) nun also die Reissleine.

«Wir wollen in der Meisterschaft vorne mit dabei sein und im Cup die Viertelfinals erreichen», erklärt Ponte. «Um diese Ziele zu erreichen, blieb uns nichts anderes übrig, als in der sportlichen Führung eine Änderung vorzunehmen.»

Bis ein Nachfolger gefunden ist, leitet mit Sascha Stauch der Technische Leiter des Team Aargau den Trainingsbetrieb der Profimannschaft.

Das Team Aargau ist eine Vereinigung des Spitzenclubs aus Aarau, Wohlen und Baden, in dessen Teams deren besten Talente spielen.

So sprach Bordoli über die vergangenen Spiele:

FC Aarau – FC Wil: Sven Lüscher und Livio Bordoli im Interview.

FC Aarau – FC Wil 1:1 am 4.10.2015

FC Aarau - FC Schaffhausen: Interviews mit Doppeltorschütze Carlinhos, Vizepräsident Roger Geissberger sowie Cheftrainer Livio Bordoli.

FC Aarau - FC Schaffhausen 2:0 am 26.9.2015

FC Lausanne-Sport - FC Aarau: Interviews mit Torhüter Steven Deana sowie mit Cheftrainer Livio Bordoli

FC Lausanne-Sport - FC Aarau 1:1 am 23.9.2015

Meistgesehen

Artboard 1