• Markstimmung: SMI wieder über dem Niveau von 8 888 (Aktuell: 9 032) - Wall Street: US Wertschriftenmärkte: +1.06% -- Möglichkeit von einer  Zinserhöhungen im 2018  -- Gold über der Marke von 1‘200 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘218 US$)! Öl, schwingt sich nach unten (63.57 US$) – Marien Harvest über 200 NOK: (Halten)
  • Firma: Die Swatch Group ist eine internationale Gruppe, die in der Herstellung und dem Verkauf von Fertiguhren, Schmuck, Uhrwerken und Komponenten tätig ist. Die Swatch Group fertigt nahezu sämtliche Bauteile, die von ihren achtzehn Uhrenmarken benötigt werden. Neben Swatch gehören zu den Marken auch Breguet, Harry Winston, Blancpain, Glashütte Original, Jaquet Droz, Léon Hatot, Omega, Longines, Rado, Union Glashütte, Tissot, Balmain, Certina, Mido, Hamilton, Calvin Klein watches + jewelry, und Flik Flak. Zudem beliefern Unternehmen der Swatch Group auch Dritthersteller von Uhren in der Schweiz und der ganzen Welt mit Uhrwerken und Komponenten. Seine Position im Bereich Luxus-Schmuck baute der Schweizer Konzern mit der Übernahme des US-amerikanischen Juweliers Harry Winston aus. Weiter nimmt die Swatch Group eine führende Position in der Herstellung und dem Verkauf von elektronischen Systemen ein, die in der Uhrenindustrie und anderen Branchen Einsatz finden. (Quelle: www.finanzen.net)
  • Swatch ist perfekt positioniert: +12.1% in einer Woche (Halten)
  • Anlagevorschlag: Meine in der AZ vor kurzem propagierte Idee auf die Papiere der Swatch Gruppe zu setzen, hat sich für Sie gelohnt. Die Firma ist mit mehr als glänzend positioniert. Von der Bewertung ist die Aktie mehr als günstig taxiert. Das Kurs-/Gewinnverhältnis im 2018 liegt bei 17.4 Punkten und wird sich auf 14.9 reduzieren. Auch in Sachen Umsatzrendite zeigen sich Verbesserungen, dabei sollte diese Kennzahl sich von 15.7% auf 17.1% im 2019 akzentuieren, womit die Attraktivität der Aktie klar unterstrichen wird. Noch verbesserungswürdig ist die Dividendenrendite, welche bei 2.5% liegt. Speziell in den kommenden Jahren, wird der Gewinn sich massiv steigern. Lag das Betriebsergebnis (EBIT) im 2017 bei 1 007 Millionen Franken, so wird sich diese Zahl auf 1622 Millionen Franken im 2020 erhöhen. Auf dieses Datum hin wird die Dividendenrendite auf über 3% ansteigen. Wichtig erscheint mir, dass Sie die Dividende ansammeln und alle drei Jahre in neue Papiere reinvestieren. Der Einsatz von gedeckten Calls ist weiterhin mehr als empfehlenswert. Dabei ist eine Laufzeit von neun Monaten mehr als empfehlenswert.  
  • Anlagestrategie: Halten, aber keine neue Papiere erwerben.  
  • Fazit: Top Wert aus der Schweiz: Reinvestieren Sie noch nicht die Dividendenrendite (Ansammeln).
  • Leserfragen: money@azmedien.ch