• Markstimmung: SMI weiter unter der 8980 Marke (Aktuell: 8678) -- Wall Street: US Wertschriftenmärkte mit minimaler Aufwärtsbewegung nach oben -- Möglichkeit von drei  Zinserhöhung im 2018 -- Gold knapp über der Marke von 1‘300 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘335)! Öl schwingt sich leicht nach unten (62.71 US$) – Santhera Pharmaceuticals unter Druck.
  • Firma: Jungfraubahn Holding AG (Börsensymbol: JFN SW) ist eine Unternehmensgruppe, die im Betrieb von Ausflugsbahnen und Wintersportanlagen tätig ist. Die bedeutendsten Tochtergesellschaften sind die Jungfraubahn AG und die Wengernalpbahn AG. Die Jungfraubahn AG wurde bereits 1912 von der Kleinen Scheidegg bis ins Jungfraujoch durchgehend in Betrieb genommen. Endstation der 9,3 Kilometer langen Zahnradbahn ist das 3'454 m. ü. M. gelegene Jungfraujoch – Top of Europe, die höchstgelegene Bahnstation Europas, die im Jahr 2017 von über einer Million Gästen besucht wurde. Die Wengernalpbahn AG verbindet mit ihrer durchgehenden Zahnradbahn im Sommer und im Winter Lauterbrunnen und Grindelwald mit der Kleinen Scheidegg (www.finanzen.net).

  • Schweizer Poweraktie: Jungfraubahn (halten).

  • Anlagevorschlag: Auch am Montag konnten die Papiere der Jungfraubahn Holding (Börsensymbol: JEF SW) einen neuen Höchststand erklimmen und erreichen nun eine mehr als stattliche Börsenkapitalisierung von 908 Millionen Franken. Mit einem Zuwachs von 63,4% innerhalb eines Jahres an der Schweizer Börse hat das Transportunternehmen aus dem Berner Oberland manchen Investor auf dem falschen Fuss erwischt. Für Sie als Aktionär gilt es nun, das Treiben unbesorgt an der Börse zu verfolgen, ohne dabei weitere Positionen zu erstehen. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis ist mit 20.58 Punkten moderat, aber kein Börsenschnäppchen wie in der Vergangenheit. Im Hinblick auf das Jahr 2019 fällt diese Kennzahl auf 19.74 Punkte. Spannend wird es ab 2021, wenn die ersten neuen Betriebsanlagen voll funktionsfähig sind, denn ab diesen Zeitpunkt wird das Kurs-/Gewinnverhältnis auf unter 15 Punkte fallen. In der Zwischenzeit können Sie die Dividenden ansammeln. Nächster wichtiger Termin für Sie als Aktionär ist der 14. Mai, wenn die Aktionärsversammlung um 14 Uhr stattfindet. In der Zwischenzeit dürfen Sie sich der steilen Performance erfreuen. Nachkaufen würde ich auf diesem hohen Kursniveau, aber nicht mehr. Wichtig: Auch die Dividende würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht in neue Papiere reinvestieren.
  • Anlagestrategie: Halten und geniessen.
  • Fazit: eine faszinierende Auferstehung, dessen Höhenflug noch nicht zu Ende ist.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch