• Markstimmung: SMI wieder unter dem Niveau von 8 888 (Aktuell: 8 648) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: -2.33% -- Möglichkeit von einer Zinserhöhung im 2018  -- Gold über der Marke von 1‘200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘246 US$)! Öl schwingt sich nach oben (52.54 US-$) – Bitcoin Crash (Heftiger Taucher nach unten) – Gedeckte Calls: Gebot der Stunde
  • Firma: Die BASF SE (Börsensymbol: BAS GY) ist ein weltweit führendes Chemieunternehmen. Der Konzern verfügt über eines der umfangreichsten Produktportfolios im Bereich der Industriechemikalien und bedient mit seinen Produkten weltweit die Automobil-, Elektro-, Chemie- und Bauindustrie sowie die Argrar- und Pharmabranche und die Öl- und Gasförderindustrie. Die BASF entwickelt und produziert Haupt- und Vorprodukte wie hochveredelte Chemikalien, technische Kunststoffe und Veredelungsprodukte sowie Pflanzenschutzmittel, Öle und Gase. Die Präparate finden Verwendung bei der Herstellung von Farben und Lacken, Papierprodukten, Hygieneartikeln, Kraft-, Kunst- und Schmierstoffen, Pestiziden, bei der Wasseraufbereitung und einer Vielzahl anderer Anwendungsgebiete. BASF verfügt über Gesellschaften in 80 Ländern, über sechs Verbund- und rund 380 Produktionsstandorte und erreicht Kunden in fast allen Ländern der Welt. (Quelle: www.finanzen.net)
  • Abwarten mit BASF (Kaufverbot war richtig)
  • Anlagevorschlag: Noch macht es keinen Sinn, bei der BASF-Gruppe einzusteigen, denn der 53-Milliarden-Euro-Wert befindet sich im Freiflug. Halten Sie sich zurück, obwohl das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis mit 14 Punkten mehr als attraktiv ist. Momentan macht es allen Anschein, dass sich die Abwärtstendenz nicht aufhalten lässt. Daher würde ich mich auf folgende Transaktion vorbereiten, dass Sie hier nur in Kombination mit gedeckten Calls einsteigen. Wichtig erscheint mir auch der Aspekt, dass Sie die Dividendenausschüttung nicht in neue Papiere reinvestieren, sondern als (Teil)Absicherung belassen. Obwohl der Aktienkurs bei 57 Euro optisch sehr billig in der Retrospektive daher kommt, dürfen Sie auf keinen Fall zugreifen. Ich würde erst bei weit unter 53 Euro einen ersten Versuch wagen. Oberhalb dieses Niveaus macht die Sache aus einer Risiko-/Renditeüberlegung keinen Sinn. Daher bitte ich Sie um Zurückhaltung, bevor Sie Ihr Geld auf diese Karte setzen. Die Zeit drängt nicht, hier aktiv zu sein. Die Bankanalysten gehen sogar so weit, dass Sie per 2021 von einem Kurs-/Gewinnverhältnis von unter 10 ausgehen können.
  • Anlagestrategie: Abwarten auf den richtigen Augenblick
  • Fazit: Die Abwärtstendenz geht nahtlos weiter.