Schmuggel

Zigaretten und Alkohol in grossem Stil geschmuggelt – empfindliche Busse droht

Fünf Schmuggler versuchten 70'000 Zigaretten und 50 Liter Hochprozentiges unverzollt in die Schweiz einzuführen.

Fünf Schmuggler versuchten 70'000 Zigaretten und 50 Liter Hochprozentiges unverzollt in die Schweiz einzuführen.

Zöllner haben im Kanton Zürich fünf Schmuggler gestoppt. Die Männer versuchten 70'000 Zigaretten und über 50 Liter hochprozentigen Alkohol illegal aus dem Bündner Zollfreiort Samnaun einzuführen. Ihre Schmuggelfahrt endete auf der A1 bei Dietlikon (ZH).

Zöllner hatten beobachtetet, wie die fünf Männer in Samnaun grosse Mengen an Zigaretten und Alkohol in ihre Fahrzeuge verstauten, wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mitteilte.

Da es sich bei Samnaun um ein sogenanntes Zollausschlussgebiet handelt, gelten beim Transport von Waren aus dem Bergort in die übrige Schweiz die gleichen Bestimmungen wie bei der Einfuhr von Waren aus dem Ausland.

Die Schmuggler fuhren aber ohne die Waren zu verzollen mit zwei Fahrzeugen Richtung Zürich. Auf der Autobahn bei Dietlikon wurden die Fahrzeuge durch Patrouillen der EZV und der Kantonspolizei Zürich gestoppt.

Bei der Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass die Männer in grösserem Stil Zigaretten und hochprozentigen Alkohol mit über 18 Volumenprozent illegal eingeführt hatten. Sie müssen nun die Abgaben in der Höhe von knapp 20'000 Franken nachbezahlen. Zudem droht ihnen eine empfindliche Busse.

Der Vorfall ereignete sich bereits im August. Wegen der Ermittlungen wurde er von der Zollverwaltung aber erst jetzt kommuniziert.

Aktuelle Polizeibilder vom November:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1