A2 Muttenz

Verwirrter Mann hält auf Autobahn an und irrt herum

Etwa 20 Meter vor dem Tunneleingang Schweizerhalle hielt der 45-jährige unvermittelt an. (Archiv)

Etwa 20 Meter vor dem Tunneleingang Schweizerhalle hielt der 45-jährige unvermittelt an. (Archiv)

Am Freitagmorgen stieg ein Mann mitten auf der Autobahn A2 aus seinem Auto und griff andere Fahrer an. Es kam zu gefährlichen Verkehrssituationen und vorübergehendem Stau, verletzt wurde jedoch niemand. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Auf der A2 unmittelbar vor dem Tunnel Schweizerhalle kam es am Freitagmorgen zu einem gefährlichen Vorfall. Wie die Polizei Basel-Landschaft berichtet, hielt ein 45-jährige Lenker etwa 20 Meter vor dem Tunneleingang auf dem zweiten Überholstreifen ohne ersichtlichen Grund an und stieg aus seinem Fahrzeug. 

Der Mann slowakischer Nationalität griff danach einen Autofahrer an der anhalten musste und verteilte mehrere Fusstritte gegen andere Fahrzeuge. Über Verletzte oder konkrete Schäden ist der Polizei bis zur Stunde nichts bekannt, bislang hat sich niemand gemeldet.

In der Folge kam es zu gefährlichen Verkehrssituationen, aber zu keinem Unfall – und zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen und vorübergehendem Stau. Erst ab 08.30 Uhr war die Autobahn A2 wieder normal befahrbar.

Der 45-Jährige befand sich laut Angaben der Polizei auf der Durchreise und wurde vorläufig festgenommen. Er befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Klinik und wird an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft verzeigt.

Die Polizei Basel-Lanschaft fordert allfällige Zeugen des Vorfalls dazu auf, sich bei der Einsatzzentrale in Liestal zu melden. Der Mann fuhr einen grau- bis anthrazitfarbenen VW Caddy mit slowakischen Kennzeichen. Er trug eine gelbe Sicherheitsweste und führte einen schwarzen deutschen Schäferhund mit sich. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1