Schmuggel

Spritzen, Tabletten und 99'000 Euro: Litauer wird mit verbotenen Dopingmitteln in Basel erwischt

Diese verbotenen Dopingmittel fanden Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung im Auto eines Litauer bei dessen Einreise in die Schweiz.

Diese verbotenen Dopingmittel fanden Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung im Auto eines Litauer bei dessen Einreise in die Schweiz.

In Basel ist ein Schmuggler erwischt worden, der verbotene Dopingmittel mit sich führte. Im Kofferraum seines Autos fanden Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zudem 99'000 Euro.

Geschnappt wurde der 40-jährige Litauer, als er am 12. Juni am Grenzübergang Basel Weil-Autobahn in die Schweiz einreisen wollte, wie die EZV am Freitag mitteilte. Im Auto des Mannes stiessen die EZV-Mitarbeitenden auf zwei Taschen voller Injektionen und Tabletten.

Wie sich herausstellte, sind die Substanzen auf der Liste der Dopingwirkstoffe und -präparate des Sportförderungsgesetzes als Dopingmittel aufgeführt, wie die EZV weiter mitteilte. Nach diesem Fund wurde das Auto des Litauers zusätzlich von Spezialisten der EZV untersucht. In einem nachträglich eingebauten Versteck im Kofferraum fanden sie 99'000 Euro.

Das Bargeld wurde vorläufig eingezogen. Die verbotenen Dopingsubstanzen wurden zuhanden von Anti-Doping Schweiz beschlagnahmt. Der Schmuggler musste eine Busse bezahlen.

 

Aktuelle Polizeibilder

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1