Zofingen

Rund 200 gefälschte Tickets am Heitere Openair – Täter hat sich gestellt

Billetbetrug am Heitere Openair

Billetbetrug am Heitere Openair

Rund 200 Personen haben für das Festival gefälschte 3-Tages-Pässe gekauft.

Auch dieses Jahr werden in den drei Tagen des Heiteren Openairs mit etwa 36'000 Besuchern gerechnet. Doch für einige Endet der Spass schon vorher: Gut 200 Leute kauften gefälschte Dreitagespässe.

Rund 200 Personen haben gefälschte Drei-Tages-Pässe für das am Freitag begonnene Heitere Openair auf dem Hausberg von Zofingen AG gekauft. Die Betroffenen können das ausverkaufte Festival nicht besuchen, wie Mediensprecherin Eveline King auf Anfrage sagte.

Sie bestätigte eine entsprechende Meldung von Radio Zürisee. Gemäss King hatte eine Person so genannte Print-at-Home-Tickets verkauft. Es habe sich jedoch um Kopien gehandelt.

Man weise seit Jahren darauf hin, dass die Tickets für das Heitere nur über offizielle Kanäle verkauft würden. Laut Angaben von Radio Zürisee hatte sich ein Mann am vergangenen Dienstag selbst bei der Kantonspolizei Luzern angezeigt. Die Heitere-Organisatoren wurden gemäss King über den Vorfall informiert.

Das Heitere Openair dauert bis Sonntag. Auf drei Bühnen werden rund 30 Gruppen dem Publikum einheizen und für Stimmung sorgen. Pro Tag werden rund 12'000 Besucherinnen und Besucher erwartet. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1