(kapo/dwa) Eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage der Kantonspolizei Thurgau hatte den Mann am 18. Juni zwischen 2.54 und 3.33 Uhr an der Seetalstrasse fünf Mal geblitzt. Der Wagen passierte die Messstelle innerorts jeweils mit massiv überhöhter Geschwindigkeit, wie es in einem Communiqué der Kantonspolizei heisst. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug nach Abzug der Sicherheitsmarge 120 km/h – dies bei erlaubten 50 km/h. Die weiteren Messungen ergaben nach Abzug 117, 105 und zweimal 77 km/h. Es handelt sich somit in drei Fällen um ein Raserdelikt.

Ermittlungen ergaben, dass es sich beim verantwortlichen Lenker um einen 54-jährigen Türken aus dem Kanton Thurgau handelt. Sein Führerausweis wurde eingezogen. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung.