Zofingen

Party mit 100 Jugendlichen artet aus: Verletzte und Festnahmen auf dem Heiteren

Friedliche Party endet mit Hirnerschütterung

Friedliche Party endet mit Hirnerschütterung

Auf dem Zofinger Heiterenplatz wollten Kollegen eine gemütliche Party feiern. Diese endete jedoch in einer schlimmen Schlägerei.

Eine private Party von mehr als 100 Jugendlichen auf dem Heiteren, dem Hausberg von Zofingen, ist in der Nacht auf Sonntag aus dem Ruder gelaufen. Mindestens eine Person erlitt Verletzungen. Die Polizei nahm zwei junge Männer vorläufig fest. Sie sucht nun Augenzeugen.

Der erlaubte Anlass hatte im Laufe des Abends immer mehr Besucher angezogen, darunter auch rivalisierende Gruppierungen junger Leute aus Nachbargemeinden, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Nach dem Notruf eines Besuchers rückte die Polizei um 0.45 Uhr mit mehreren Patrouillen aus. Als die Polizisten dabei waren, mögliche Beteiligte zu kontrollieren, wurden sie aus der Menge unerwartet mit Steinen beworfen.

Die Polizei nahm in diesem Zusammenhang einen 17-jährigen Portugiesen und einen 19-jährigen Serben vorläufig fest. Beide wurden an die Jugendanwaltschaft oder an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Wegen der Anwesenheit der Polizei auf der beliebten Wiese des Heiteren oberhalb des Städtchens Zofingen zogen die Besucher der Party langsam ab.

Auf dem Heimweg verprügelt

Auf dem Nachhauseweg um 2 Uhr wurde ein 18-jähriger Schweizer von einer Gruppe junger Männer angegriffen und verletzt. Er erlitt eine Hirnerschütterung und musste ins Spital eingeliefert werden.

Die Angreifer hatten den 18-Jährigen gedrängt, seinen kabellosen Lautsprecher herauszugeben. Der Vater des Opfers meldete den Zwischenfall am Sonntag der Polizei. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung.

Aktuelle Polizeibilder vom April 2017:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1