Die Tour der Verwüstung ereignete sich in der Nacht auf Mittwoch letzter Woche. Ermittlungen führen zu einem 13-Jährigen und einem 19-Jährigen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag mitteilte.

Der Jugendliche und der junge Erwachsene gestanden, in der Nähe des Churer Güterbahnhofs sowie in den Parkhäusern Quader und Stadtbaumgarten insgesamt zehn Fahrzeuge aufgebrochen zu haben.

Auf dem Bahnhofareal beschädigten sie mehrere Wagen von zwei SBB-Zugkompositionen. Die Schäden führten zu einem Zugausfall. Ausserdem brachen sie in ein SBB-Betriebsgebäude ein.

Kleine Beute - grosser Schaden

Auf der nächtlichen Diebestour erbeuteten sie Deliktgut von lediglich einigen hundert Franken. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die beiden Täter werden bei der Staatsanwaltschaft Graubünden, beziehungsweise der Jugendanwaltschaft für diese Delikte angezeigt. Ausserdem müssen sie sich wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.