Bei der Notrufzentrale der St. Galler Kantonspolizei waren um 23.45 Uhr mehrere Meldungen über einen Stallbrand eingegangen, wie aus einer Mitteilung der St. Galler Kantonspolizei vom Samstag hervorgeht.

Beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille sei das Heulager bereits in Vollbrand gestanden und das Feuer habe sich auf den Kuhstall ausgebreitet. Ein Passant habe die Stalltür öffnen können und so den über 20 Tieren die Flucht ins Freie ermöglicht.

Die Feuerwehr Oberriet sei mit einem Grossaufgebot ausgerückt und sei von Nachbarfeuerwehren unterstützt worden. Sie hätten ein Übergreifen des Feuers auf ein Silo sowie auf den bewohnten Raum im Stall verhindern können. Das Heulager sowie der Kuhstall hätten jedoch nicht mehr gerettet werden können und seien komplett niedergebrannt.

Die Brandursache wird durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St. Gallen abgeklärt. Der entstandene Sachschaden wurde zunächst nicht beziffert.

Aktuelle Polizeibilder vom August 2018: