Erlenbach

Drei Kinder bei Zirkusprobe von brennender Fackel verletzt

Die Kinder übten für eine Zirkusnummer. (Symbolbild)

Die Kinder übten für eine Zirkusnummer. (Symbolbild)

Eine Probe für ein Zirkusprogramm in Erlenbach ist am Mittwoch für drei Kinder tragisch ausgegangen: Sie wurden durch eine Fackel zum Teil schwer verletzt. Ebenfalls Brandverletzungen erlitt einer der Betreuer.

Kurz vor 12 Uhr hatte eine Gruppe von sieben Kindern und zwei Erwachsenen im Rahmen des Ferienplausches auf einem Schulgelände im Freien eine Zirkusnummer mit Fackeln eingeübt. Dabei kam es aus bisher nicht bekannten Gründen zu einer Stichflamme.

Ein 7-jähriger Knabe wurde schwer, ein 11-Jähriger leicht sowie ein gleichaltriger Knabe mittelschwer verletzt. Ein 25-jähriger Betreuer, der dem jüngsten Buben helfen wollte, erlitt leichte Brandverletzungen.

Die Verunfallten wurden nach der Erstversorgung mit Rettungsfahrzeugen in Spitäler gebracht. Zur Betreuung der übrigen Kinder wurde das Care-Team der Kantonspolizei eingesetzt. Wie es zur Stichflamme kommen konnte, wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei abgeklärt.

Kein Feuer mehr im Programm

Angeboten wird der Ferienplausch von der Pro Juventute an verschiedenen Orten im Kanton Zürich. Mediensprecherin Marianne Affolter zeigte sich vom Vorfall in Erlenbach tief betroffen. Am Donnerstag will sich Pro Juventute zusammen mit dem bereits im Einsatz stehenden Psychologenteam mit den Eltern und Kindern treffen.

Dabei soll geklärt werden, ob das Zirkusprogramm weiter durchgeführt werden soll. Bis auf weiteres würden jedoch keine Übungen mit Einsatz von Fackeln mehr durchgeführt, erklärte Affolter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1